Anzeige
Theodor Schember
Anzeige
LEDVANCE
A- A A+

News | Design | 11.09.2018
Deutscher Lichtdesign-Preis 2019

Alle Projekte der Vorauswahl werden – mit Ausnahme der Kategorien Internationales Projekt und Lichtkunst – von den Juroren in Augenschein genommen. (Foto: Hans-Dieter W.Kuhn)
Alle Projekte der Vorauswahl werden – mit Ausnahme der Kategorien Internationales Projekt und Lichtkunst – von den Juroren in Augenschein genommen. (Foto: Hans-Dieter W.Kuhn)

Am 16. Mai 2019 erfolgt in der Historischen Stadthalle in Wuppertal die Vergabe des Deutschen Lichtdesign-Preises 2019. Bis zum 30. September 2018 können Lichtdesigner und -planer, die selbständig oder Mitarbeiter in Planungsbüros in den Disziplinen Architektur, Innenarchitektur, Ingenieurswesen sind, ihre Projekte einreichen. Eine unabhängige Jury trifft im November eine Vorauswahl. Erst nach der Vor-Ort-Begutachtung erfolgen die Nominierungen in diversen Kategorien, die im nächsten Frühjahr bekannt gegeben werden. Wettbewerbsteilnehmer, die nicht älter als 40 Jahre sind und deren Büros seit maximal fünf Jahren existieren, nehmen automatisch zusätzlich an der Auswahl für den Nachwuchspreis teil.  

Weitere Informationen: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.lichtdesign-preis.de