Anzeige
Theodor Schember
Anzeige
LEDVANCE
Außerirdische treffen auf Aliens, im Hintergrund die „Wasserfall-Video-Installationen auf der Grundlage des Werks des japanischen Künstlers Ryoichi Kurokawa. (Foto: Gentle Monster)
A- A A+
Neueröffnung  |

Außerirdisches Storytelling

Seit seiner Gründung im Jahr 2011 hat das südkoreanische Unternehmen Gentle Monster die Zielsetzung, immer wieder aufs Neue eine kreative und radikal innovative Perspektive einzunehmen – nicht nur in Bezug auf das aus avantgardistischen Brillen bestehende Sortiment, sondern auch mit Blick auf das Storedesign und Visual Merchanising. Nach den bisher 18 Flagship Stores in Südkorea, USA, China, Singapur und Hongkong und einigen Flächen in Department Stores ist der kürzlich im Londoner Stadtteil Mayfair eröffnete Shop das erste europäische Standbein des in Seoul beheimateten Unternehmens.


Bei Gentle Monster in der Argyll Street kann man die Erfahrung machen, dass die vielstrapazierten Schlagwörter „Einkaufserlebnis“ und „Storytelling“ tatsächlich ihre Berechtigung haben können. Denn wie schon die Stores in Asien und USA, so erzählt auch der Londoner Shop seine eigene, irrwitzige Geschichte, Titel: „Kung Fu“. Die Handlung: Außerirdische sind so bezaubert von der Schönheit des Kung Fu, dass sie die verschiedenen Techniken der asiatischen Kampfkunst trainieren und im Kampf erproben wollen.

Showdown im Bambuswäldchen (Foto: Gentle Monster)
Showdown im Bambuswäldchen (Foto: Gentle Monster)

Übersetzt wurde dieser Plot in angemessen phantasievolles Storedesign und Visual Merchandising mit einem als „Kung Fu Übungsgelände“ gestalteten Erdgeschoss und dem als „Kung Fu Schlachtfeld“ konzipierten Basement sowie allerlei zauberhaften, anrührenden und fremdartigen, in phantastische Situationen verwickelten Gestalten: Auf dem „Übungsgelände“ trifft ein Trupp aus drolligen, aus Strohmatten und Bast geformten Außerirdischen mit Roboterarmen auf ein Team rundlicher, tannenzapfartiger Aliens; das Bühnenbild für das Rendez-vous liefern Videoinstallationen mit Wasserfall-Impressionen, die auf einem Video-Kunstwerk des japanischen Künstlers Ryoichi Kurokawa beruhen. Auf dem „Schlachtfeld“ im Untergeschoss schließlich kommt es zum Showdown in einem Bambuswäldchen: Nur ein Alien kann der Sieger sein, der neue Champion wird gefeiert, am Ende zieht er in die Hall of Fame ein. Dass die Brillen, das Produkt, um das es hier letztendlich geht, nicht einfach in Reih und Glied auf schnöden Regalen präsentiert werden, versteht sich: Auf einer tribünenartigen Installation starren die extravaganten Gestelle, die wohl Zuschauer symbolisieren sollen, in Gesellschaft drolliger Mini-Monster mit Cheearleader-Puscheln aufs Schlachtfeld.

Die Kunstgalerie als Role Model für das Storedesign für hochwertige Produkte muss – das belegen sämtliche Gentle Monster Stores – nicht zwingend kühl und reduziert sein; es geht auch mit Humor und Augenzwinkern.  

Fotos: Gentle Monster

Weitere Informationen: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.gentlemonster.com