Anzeige
Theodor Schember
Anzeige
LEDVANCE
A- A A+

News | Neueröffnung | 04.12.2018
Gropius Passagen locken mit urbanem Flair

Seit Herbst 2014 investierten die Eigentümer TH Real Estate und Unibail-Rodamco- Westfield rund 125 Millionen Euro in die Modernisierung der Gropius Passagen. (BU: obs/Unibail-Rodamco- Westfield Germany/Nils Krüger)
Seit Herbst 2014 investierten die Eigentümer TH Real Estate und Unibail-Rodamco- Westfield rund 125 Millionen Euro in die Modernisierung der Gropius Passagen. (BU: obs/Unibail-Rodamco- Westfield Germany/Nils Krüger)

Ende November hat Berlins größtes Shopping-Center Gropius Passagen die letzte Umbauphase abgeschlossen und präsentiert sich in neuem Look. Ziel war es, die Gropius Passagen über die Rolle des Nahversorgers hinaus noch stärker auf den Bereich Fashion und Lifestyle auszurichten. Mit verschiedenen Food-Konzepten und einem Mix aus nationalen und internationalen Marken will sich das Shopping-Center als urbaner Treffpunk im Süden Berlins positionieren. In den ersten beiden Phasen der Modernisierung sind bereits die Fashion Mall erweitert sowie ein neuer Verkaufsbereich mit 30 Mietern im Nordteil des Centers eröffnet worden. Mit rund 150 Shops auf etwa 90.000 qm, je 2.000 Parkplätzen und Arbeitsplätzen im Center und jährlich rund 10 Millionen Besuchern zählen die Gropius Passagen zu den größten Shopping Centern Deutschlands. Erst im Oktober 2018 eröffnete im Center eine der neu gestalteten Karstadt-Filialen im Bundesgebiet, 2019 kommt eine 3-stöckige Filiale von Primark hinzu. Weitere Ankermieter sind Peek & Cloppenburg, Media Markt, C&A, H&M, Aldi Nord, Kaufland, Rossmann sowie Müller. 

Weitere Informationen: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.gropius-passagen.de