Anzeige
Theodor Schember
Anzeige
Hoffmann Ladenbau
Auffällige Schaufensterfiguren mit Drahtköpfen und Holzarmen präsentieren die Mode von Reserved (Foto: Reserved)
A- A A+
Neueröffnung  |

Reserved goes Berlin

Die polnische Modemarke Reserved eröffnete ihr 19. Geschäft in Deutschland in der Berliner Tauentzienstraße in der Nähe vom Kurfürstendamm. Auf 4 Etagen präsentiert das Unternehmen mit Sitz in Danzig Mode und Accessoires für Damen, Herren und Kinder.

Dominierende Materialien: Beton, Stahl und Holz (Foto: Reserved)
Dominierende Materialien: Beton, Stahl und Holz (Foto: Reserved)

Das Storedesign zeigt sich in einem hellen und zeitgemäßen Look. Schwarze Beleuchtungssysteme und graue, unverputzte Betonpfeiler stehen im Kontrast zur weißen Deckenverkleidung. Große, stählerne Lettern an der Wand weisen auf die einzelnen Warenbereiche, zum Beispiel „Street Fashion“, hin.

Eine offene Warenpräsentation rückt das Sortiment in den Vordergrund. So werden Schuhe und Accessoires auf großen Holzregalen mit Stahlrahmen oder grauen Stahltischen präsentiert, Mannequins mit Köpfen in Drahtstruktur heben einzelne Outfits hervor. Details wie grüne Glas-Tische oder eine riesige Feder aus Holz lockern das Erscheinungsbild des Ladengeschäfts auf und dienen als Blickfang.

Weltweit betreibt das Unternehmen rund 1.700 Stores, darunter in München, Hamburg und Köln. Ein weiteres Geschäft ist für das Jahr 2018 in Frankfurt geplant. Reserved kündigte zudem Expansionspläne in London an. Das Unternehmen gehört zu dem polnischen Modefilialisten LPP.

Fotos (2): Reserved

Weitere Informationen: www.reserved.com/de