Anzeige
Theodor Schember
Anzeige
LEDVANCE
The Sports Edit spielt in seinem Storedesign mit der viktorianischen Architektur der historischen Lagerhallen. (Foto: Michal Podrucki)
A- A A+
Neueröffnung  |

The Sports Edit: Sportlich trifft viktorianisch

Das Storedesign mit dem Projekttitel „Industrial Luxe“ greift Elemente des viktorianischen Industrie-Designs der ehemaligen Lagerhallen im Coal Drops Yard auf: Die für das Gelände charakteristischen großen Bögen umrahmen die Schaufensterfront, im Inneren verleihen Sichtmauerwerk und Wellplatten dem Geschäft einen industriellen Touch, der durch Metallgitter verstärkt wird. Dekorative Lampen im Industrial-Style ergänzen den Look des Stores. Warme Holztöne und sanfte, neutrale Töne stehen in einem harmonischen Kontrast zu dem Industrie-Chic und verleihen dem Raum Wärme. Die Rückwände sind mit Streifen dekoriert, um ein Gefühl der Bewegung hervorzurufen und so einen subtilen Bezug zum sportlichen Charakter der Marke zu nehmen.

Die Herrenabteilung befindet sich in einem eigenen Raum an der Vorderseite des Ladens, die Damenkollektionen sind nach Produktsortiment und Marke sortiert. Der Store bietet eine speziell für Coal Drops Yard zusammengestellte Warenkollektion an. Wellblech-Tischplatten aus Bronze präsentieren neue Artikel, Schuhe und Accessoires finden auf hölzernen Plyometrie-Boxen Platz. Der Hashtag „#mysportsedit“ schmückt die Spiegel und Türen der beiden großzügigen Umkleidekabinen. Er soll Kunden als Kulisse für Selfies dienen und zum Teilen der Fotos in den sozialen Medien anregen. Außerhalb des Stores findet sich der Hashtag wieder, um  die Aufmerksamkeit der Konsumenten auf bevorstehende Events des Händlers oder Marken- und Produkt-Neuigkeiten zu lenken.  

Digitale Tools stellen im Store eine Verbindung zum Onlineshop her. So haben Kunden über Zugriff auf das Online-Sortiment der Multichannel-Marke. Für das Store-Design zeichnet das britische Architekturbüro Design4Retail verantwortlich.

Fotos (9): Michal Podrucki

Weitere Informationen: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://thesportsedit.com/ und Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.design4retail.co.uk

Eine Ode an viktorianisches Industriedesign

Eine Ode an viktorianisches Industriedesign

Das Architekturbüro Heatherwick Studio hat zwei historische Eisenbahngebäude aus den 1850er Jahren als neues Einkaufsviertel „Coal Drops Yard“ mit fast 60 Einheiten neu erfunden. Das Design des Studios zelebriert die spezifische Struktur und Geschichte der viktorianischen Industriegebäude. Ursprünglich wurde der zweistöckige Gebäudekomplex für den Kohlevertrieb in London genutzt. In den Jahren, in denen die verzierten Guss- und Ziegelkonstruktionen teilweise verfallen waren, dienten sie der Leichtindustrie, der Lagerhaltung und Nachtclubs, bevor sie in den 1990er Jahren teilweise aufgegeben wurden. Das neue Design erweitert die inneren Giebeldächer der Lager, um die beiden Viadukte zu verbinden.