Hollu Erlebniswelt Graz: Systemhygiene mit allen Sinnen erleben | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Hollu Erlebniswelt in Graz/Steiermark
Foto: Umdasch Shopfitting

Hollu Erlebniswelt Graz: Systemhygiene mit allen Sinnen erleben

Maschinen testen, Staubsauger ausprobieren, Reinigungsmittel anwenden, Materialien fühlen: Auf zwei Etagen mit insgesamt 2.500 qm will die Hollu Erlebniswelt Graz das Thema Reinigung greifbar machen.

Die Hollu Erlebniswelt am St.-Peter-Gürtel 8 in Graz, Steiermark besteht aus einem Shop und Servicecenter mit Schauwerkstatt. Das Design und die Umsetzung der Shop-Fläche und der Akademie sowie die digitalen Lösungen am POS stammen von Umdasch The Store Makers.

Analog und digital informieren

Die Hollu Akademie und Retailfläche umfasst insgesamt 1.000 qm. Die „hollu Wall“ empfängt Kunden beim Betreten des Stores und informiert ihn analog über die Geschichte und den Ursprung der Marke. Über zwei Touchscreens, welche in der Mooswand die „L“-Buchstaben im Schriftzug der Marke bilden, kann der Besucher mehr entdecken und in die Markenwerte und die Unternehmensphilosophie eintauchen. Weitere Infos vermittelt ein 50-Zoll-Bildschirm direkt daneben, der bei Bedarf auch für Kundenpräsentationen genutzt wird.

Befindet sich eine Person direkt vor dem Display, erfolgt eine Audiobeschallung Über sogenannte Soundduschen in der Decke. Die Marken-DANN soll den Kunden ständig begleiten – zum Beispiel über eine Laborwand, welche auf Laborflaschen die Markenwerte transportiert, oder über Wandgrafiken direkt im Akademie-Bereich. 

Dorf-Struktur mit zentraler Kommunikationszone

Der Grundriss ist wie ein kleines Dorf aufgebaut und nimmt damit Bezug zu den Wurzeln von Hollu in Tirol. In der Mitte befindet sich der Kommunikationsbereich, in welchem die Kassenzone mit einem kleinen Café verschmilzt. Der Raum dient als Wartezone und kann auch als Beratungsbereich genutzt werden. Unterschiedliche Sitzmöglichkeiten eignen sich für verschiedene Beratungssituationen. Eine integrierte Bibliothek informiert Kunden zum Thema Reinigung. Auch der Waschbrunnen befindet sich in diesem Kommunikationsbereich. Dieser dient als Trinkbrunnen und lädt dazu ein, verschiedene Spender, Seifen und Papiere auszuprobieren.

Themenwelten

Foto: Umdasch Shopfitting

Einzelne Themenwelten umgeben den Kommunikationsbereich. Diese präsentieren eine übersichtliche Anzahl des Sortiments, das die Kunden beim Rundgang spielerisch testen können. Hochformatige Bildschirme erweitern das Verkaufsregal digital und ermöglichen durch Produktvorschläge Cross-Selling mit relevanten Produkten.

In verschiedenen Zimmern der Hollu Akademie werden Settings von zahlreichen Praxisbeispielen nachgestellt: Hotel- und Krankenzimmer sowie Kojen mit unterschiedlichen Böden, von Linoleum über Marmor bis Parkett, geölt und lackiert, bilden eine möglichst Umgebung zum Probieren der Hygieneprodukte. Neben einem klassischen Whiteboard kommt ein riesiger Smart Screen für Schulungen zum Einsatz.

Farben- und Formen-Mix

Für den Tiroler Pioniergeist steht laut Umdasch eine runde, organische Formensprache und warme Materialien. Für die Technik und den Hygieneaspekt hingegen werden geradlinige, geordnete Elemente und kühle, glatte Werkstoffe eingesetzt. So entstand ein Mix aus Böden und Möbeln aus Eichenholz, Begrünung, weißen Fliesen und Dekorflächen sowie Feinstein-Details in Anthrazit. 

Medium Rectangle Neueröffnungen 1

Anzeige