Josef Seibel: Rebranding auf der Fläche | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Anzeige

Der neue Store rückt Marke und Produkt ganz in den Fokus.
Foto: Josef Seibel

Josef Seibel: Rebranding auf der Fläche

Ein Jahr nach einem umfassenden Rebranding macht die traditionsreiche Komfortschuhmarke Josef Seibel ihr neues Corporate Design in ihrem ersten Flagship-Store in einer Top-A-Lage im Zentrum von Trier unweit der Porta Nigra sichtbar.

Josef Seibel

Simeonstr. 44
54290 Trier
Deutschland

Neueröffnung: 10.06.2022

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Josef Seibel

Simeonstr. 44
54290 Trier
Deutschland

Neueröffnung: 10.06.2022

Die handgenähten Modelle heben sich vor dem klaren schwarz-weißen Farbspektrum ab.

Die handgenähten Modelle heben sich vor dem klaren schwarz-weißen Farbspektrum ab.
Foto: Josef Seibel

Gestalterisch greift der Store die Stilistik des Marken-Rebrandings auf: Das Interieur ist reduziert und folgt klaren Linien. Die Farben Schwarz und Weiß unterstreichen das Gestaltungskonzept, in dessen Mittelpunkt Marke und Produkt stehen.

Beim Eintritt in den Store erhalten die Kund:innen Einblicke in die Geschichte und das Knowhow des 136 Jahre alten Familienunternehmens Josef Seibel und können den Weg vom Leder bis zum fertigen, in Handarbeit genähten Schuh nachvollziehen.

Die sechs Säulen der Unternehmensphilosophie sind links und rechts an den Wänden des Eingangsbereichs in Wort und Bild dargestellt: Tradition, Nachhaltigkeit, Komfort und Qualität, Material, Performance und Fashion.

Ein Schuh für jede Lebenslage: So werden die Produkte im neuen Trierer Store präsentiert.

Ein Schuh für jede Lebenslage: So werden die Produkte im neuen Trierer Store präsentiert.
Foto: Josef Seibel

Schuh-Themenwelten

Einzelne Schuhmodelle werden innerhalb verschiedener Themenwelten präsentiert, nach dem Motto: Jede Lebenssituation, jede Stimmung hat ihren speziellen Schuh. Auf Warentischen werden die Themen mit Accessoires und ausgewählten Fremdprodukten inszeniert.

Der Eingangsbereich mündet in eine meterhohe Halle: Hier wurde die Decke über vier Stockwerke hinweg nach oben geöffnet – circa 12 Meter Deckenhöhe fluten den Raum mit Licht und Luft – ein Effekt, der auf die gesamte Fläche von 240 qm abstrahlt.

Hinter den Lochwänden verbirgt sich Stauraum für Schuhkartons.

Hinter den Lochwänden verbirgt sich Stauraum für Schuhkartons.
Foto: Josef Seibel

Lag im vorderen Bereich der Fokus auf Information, dreht sich im hinteren Teil alles ums Produkt. Links geht es in den großzügigen Verkaufsbereich: Die Schuhe werden entlang der Wände entsprechend ihrer besonderen Merkmale – wie zum Beispiel mit herausnehmbarer Sohle – in Regalen präsentiert.

Praktisch eingerichtet

Sneaker aus der Serie „1886

Sneaker aus der Serie „1886" für Männer und Frauen können vor Ort online personalisiert werden.
Foto: Josef Seibel

Die Präsentation ist klar und schnörkellos, mit schmalen LED-Röhren vertikal an den Regalen. Die schwarzen Wände aus perforiertem Leichtmetall sind gleichzeitig Türen: Im Wandinneren lagern Schuhschachteln, für die Verkäufer:innen schnell und einfach zur Hand.

Das Konzept stammt von dem Trierer Architekten Thomas Monz. Verkauft werden im Store die Schuhe von Josef Seibel, Westland by Josef Seibel und Schuhe und Accessoires des Lizenznehmers Gerry Weber. Fünf weitere Stores sind für Deutschland in Planung, ein weiterer im französischen Roppenheim.

Produkt-News