Anzeige
Theodor Schember
Anzeige
Hoffmann Ladenbau
Altes Kühlmöbel neu aufbereitet (Foto: KMW)
A- A A+
Technik  |

Upcycling von Kühlmöbeln

Die Kältetechnik ist der größten Stromfresser im Lebensmitteleinzelhandel. Viele Händler sehen deshalb Handlungsbedarf und investieren in neue Kühlmöbel, um so ihre Energiewerte zu verbessern. Statt neue Möbel zu kaufen und die alten kostenintensiv zu entsorgen, können Einzelhändler jedoch auch ihre alten Möbel fachgerecht aufbereiten lassen. Dies stellt einen alternativen Schritt in Richtung „nachhaltiges Handeln“ dar. Kühlmöbel können nach der Aufbereitung genauso energieeffizient wie neue Möbel sein, zudem wird der Einsatz von Ressourcen reduziert.

Kosteneinsparung

Entscheiden sich Händler für das Upcycling ihrer alten Kühlmöbel, werden alle Bauteile des Gerätes nach einer ersten Bestandsaufnahme zunächst gereinigt. Anschließend werden die elektrischen, elektronischen sowie kältetechnischen Bauteile ersetzt oder auf den neuesten technischen Stand gebracht. Energieeffiziente EC-Ventilatoren sowie eine verbesserte Luftführung und das auf LED umgerüstete Beleuchtungskonzept sorgen im Möbel für gute Energiewerte. Wer bisher keine Türen an den Kühlmöbeln hatte, kann diese im Zuge der Aufbereitung kostengünstig nachrüsten und so den Energieverbrauch eines Möbels zusätzlich senken. Nachfolgend werden die steuerungstechnischen Bauteile erneuert. Final folgt eine Qualitätsendprüfung durch einen Kühlmöbelspezialisten, um die Funktionalitäten und Nachhaltigkeit des aufbereiteten Kühlmöbels sicherstellen zu können. Ein Kühlmöbelrecycling kann dem Händler zudem eine finanzielle Ersparnis ermöglichen.

Foto: KMW

Weitere Informationen: www.kmw-limburg.com