„Mobile in Retail“: Status quo wird ermittelt | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Anzeige

Foto: GS1 Germany

„Mobile in Retail“: Status quo wird ermittelt

In der jährlichen Studie „Mobile in Retail“ ermittelt das EHI im Auftrag von GS1 Germany den Status quo des Mobile Commerce in Deutschland. In der vierten Auflage wurden neben Händlern und Herstellern Mobilfunk- sowie Zahlungsnetzbetreiber, Wallet-Anbieter, Banken und Kartenorganisationen zu Mobile Payment, Couponing und Loyalty im Handel befragt.

Die Befragung erstreckt sich von der strategischen bis zur technologischen Ebene. Der noch junge und fragmentierte Markt stellt die Branche mit einer Vielzahl von Technologien, Akteuren und Lösungen vor zahlreiche Herausforderungen, doch ist man sich einig: Mobile Payment ist kein kurzfristiger Hype, sondern wird sich langfristig durchsetzen.

Die Etablierung geeigneter und breit akzeptierter technologischer Standards ist dabei ein zentraler Erfolgsfaktor. Klarer Favorit ist hier das mobile Bezahlen mittels NFC-Technologie. Die Ergebnisse der Studie werden erstmals am 29. und 30. September auf der „Mobile in Retail Conference“ in Berlin vorgestellt. Parallel werden die interessantesten Aussagen in Form einer Infografik auf www.gs1-germany.de abrufbar sein. Die vollständige Studie folgt Mitte Oktober.

Kontakt: Ercan Kilic ( kilic@gs1-germany.de )

Weitere Informationen: www.mobile-in-retail-conference.de