Anzeige
Theodor Schember
Anzeige
Hoffmann Ladenbau
Erster deutscher Store nach Fusion: „Mußler Beauty by Notino“ in Stuttgart (Foto: Dittel Architekten GmbH)
A- A A+
Neueröffnung  |

Online und offline vereint

1935 von Otto Mußler als Friseurgeschäft an der Neuen Brücke im Stuttgarter Zentrum gegründet, hat sich das Unternehmen für Parfums und Körperpflegeprodukte inzwischen in der Region etabliert. Im April 2017 fusionierte Mußler Beauty mit dem Online-Fachhändler für Schönheitspflege Notino, um gemeinsam in Europa zu expandieren. Am 16. November 2017 feierte der erste deutsche Store seine Premiere. Aufgabe für die Dittel Architekten GmbH, die das Storekonzept verantwortete, war es, ein Storedesign für den „Konsumenten von morgen“ zu kreieren. Erwartet werde in Zukunft eine freiheitsliebende und individuell agierende Konsumentengeneration. Um ein junges Publikum anzusprechen, sollte ein lebendiges Konzept entstehen.  

Im Zentrum des Gestaltungskonzepts steht ein ganzheitliches Markenerlebnis. Einen wichtigen Bestandteil der „POS Experience“ bilden im neuen Store verschiedene Flächen, die der Kommunikation und individuellen Beratung dienen, aber auch zu Produkttests oder gelegentlich Events und Workshops einladen. Auch digitale Tools finden sich in Form von Videowalls im Schaufenster, digitalen Bildschirmen in der Kassenzone und Tablets verteilt über die gesamte Fläche wieder. Sie informieren über Produkte, Angebote und weitere Serviceleistungen. Eine Click & Collect-Station dient der Online-Offline-Symbiose. Ladestationen für Smartphones laden zum Verweilen ein.

Themenspezifische „Stände“

Inspiriert durch einen pulsierenden Markt gliedert sich die 300 qm große Fläche in einen zentralen Treffpunkt mit umliegenden themenspezifischen „Ständen“. Betritt ein Kunde den Store, steuert er direkt auf eine Café-Bar mit Lounge und Schminkspiegel zu. Diese soll Platz für gegenseitigen Austausch und Produkttests in entspannter Atmosphäre bieten. In der Mitte des Stores wird eine Pop-up-Fläche zum Blickfang. Neben einer Föhn- und Frisierbar („Blow Bar“) gibt es einen Bereich mit nach Duftart sortierten Flakons, die Abteilung „Organic Skin Care“ und eine „Men‘s World“.

Verbindende Elemente der einzelnen Shopbereiche sind eine schwarze Decke und weiße Fliesen, die zur Raummitte hin in Fischgrätmusterung in graue Fliesen übergehen. Schwarze, pulverbeschichtete Rückwandegale aus Metall ziehen sich durch den gesamten Store und bilden eine Einheit. Ergänzt werden sie um flexible Warenträger aus weißem oder hellem Esche-Holz, die sich optisch von den einzelnen Sortiments-Bereichen abheben. Die Designsprache der Zonen vermittelt in Form und Farbe die jeweiligen Sortimente.

Jede „Unit“, d. h. jeder Verkaufsbereich weist eine unterschiedliche Rückwandmaterialität und Fugenfarbe auf. In der „Men’s World“ wechseln sich rustikales Holz und Streckmetall an der Rückwand miteinander ab. Dazu kommt schwarze Fugenfarbe zum Einsatz. Den Bereich „Niche“ dominiert eine grüne Rückwand aus Leder, die mit gelben Fugen kombiniert wird. Eine perlmuttfarbene Rückwand in Verbindung mit Fugen in Mint ziert die Unit „Organic Skin Care“. Glamour versprüht der Bereich „Women Fragrances“. Hier bilden dunkelblaue Fugen einen kühlen Kontrast zur goldenen Tapete. In den übrigen Units rücken feminine Farben in den Fokus: Eine rosa-pinke „Retro“-Tapete und türkisfarbene Fugen schmücken die „Blow Bar“ und sollen die 60er Jahre aufleben lassen. Pinkfarbene Fugen charakterisieren die Kassenzone, die zugleich Abholstation für bestellte Ware ist.

Mußler Beauty by Notino plant, neun weitere Stores in Deutschland und insgesamt 50 in Europa zu eröffnen.

Fotos (11): Dittel Architekten GmbH

Weitere Informationen: www.di-a.de