Anzeige
Theodor Schember
Anzeige
LEDVANCE
A- A A+

News | Technik | 07.11.2018
KMLS präsentiert Revenue Share Modell

Das Modell „Lichtwert" von KMLS eignet sich für die Umrüstung von Bestandsgebäuden und Neubauten in Industrie, Logistik, Handel und Krankenhäusern. (Foto: Fotolia/LuckyPhoto)
Das Modell „Lichtwert" von KMLS eignet sich für die Umrüstung von Bestandsgebäuden und Neubauten in Industrie, Logistik, Handel und Krankenhäusern. (Foto: Fotolia/LuckyPhoto)

KMLS, Anbieter von technischer Gebäudeausrüstung und Beleuchtungs-Lösungen, stellt in Deutschland ein „Revenue Share Modell“ für Bestandshalter und Projektentwickler vor. Es eignet sich zur Umrüstung von Bestandsgebäuden und Neubauten. Die Investition in energieeffiziente LED-Technologie soll sich für den Vermieter amortisieren und der Wert der Immobilie steigen, da sich durch LED-Technologie der Energieverbrauch und damit die Betriebskosten bis zu 40 Prozent senken und CO2-Emissionen reduzieren ließen. Die zu erzielenden Kosteneinsparungen durch Umrüstung auf LED-Technik werden vom Vermieter argumentativ genutzt, um den Mietzins angemessen anzuheben. Da sich die Investitionskosten in den meisten Fällen bereits nach weniger als 36 Monaten amortisieren, sollen Eigentümer, Mieter und Dienstleister gleichermaßen von der Installation einer LED-Lösung auf Basis des Revenue Share Modells profitieren. Ziel ist auch, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. KMLS bietet Vermietern zudem ein Mietmodell an, mit dem dieser ab dem ersten Tag Nettoüberschüsse erwirtschaften kann. Damit fallen die Mietkosten für die neue Licht-Lösung für den Vermieter geringer aus als die Einsparung aus der Umrüstung. KMLS übernimmt die die Garantie für eine störungsfreie Beleuchtung und ersetzt im Falle eines Ausfalls die Leuchten.    

Weitere Informationen: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.kmls.de