Renovierung und Expansion | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Das Ladenmöbelsystem „Softlab“ besteht zu 90 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen. (Foto: Dula)

Renovierung und Expansion

Das Ladenbau-Unternehmen Dula gestaltet in regelmäßigen Zeitabständen sein rd. 1.000 qm großes Präsentations-Studio am Stammsitz Dortmund neu. Dieses Mal vermittelt Dula zugleich einen Ausblick auf den Umbau des eigenen Department Stores Dustmann, der Leuchtturm-Charakter haben soll.

Als wäre es bereits fertiggestellt, ist das renovierte Lifestyle-Haus Dustmann als äußerst realitätsnahe Animation auf einem Monitor im Dula-Studio zu sehen. Dabei stehen die 18 Monate umfangreicher Umbauarbeiten noch an. Nur wenige Jahre nach der Neugestaltung des Dula-Verwaltungsgebäudes wird das Areal in Dortmund-Hombruch somit erneut erheblich verändert. Zweieinhalb Etagen werden auf das unmittelbar an die Dula-Zentrale angrenzende unternehmenseigene Warenhaus aufgestockt, sodass es künftig insgesamt rd. 4.000 qm Verkaufsfläche bietet.

„Das Gebäude wird zu einem multifunktionalen Geschäftshaus mit Gastronomie, Praxis-und Büroräumen umgebaut. Der Store wird währenddessen schließen. Nur so können wir unsere Vision umsetzen“, erläutert Geschäftsführer Heinz-Herbert Dustmann. Er führt die Unternehmensgruppe in zweiter Generation, die dritte wirkt bereits tatkräftig mit. Tochter Carolina Birkenfeld-Dustmann wächst in die Nachfolge der Ladenbau-Sparte hinein, Sohn Christian Dustmann ist bereits Geschäftsleiter und wird das Lifestyle-Haus übernehmen. Dass dessen Umbau auch im Studio eine Rolle spielt, hat seinen Grund: „Wir zeigen unseren Kunden, dass auch sie so mit uns bauen können“, sagt Heinz-Herbert Dustmann und verweist neben dem eigenen Leistungsspektrum auf bewährte Partner in Hochbau und energetischer Sanierung.

Nachhaltigkeit und Hightech

Nachhaltigkeit spielt auch im Dustmann-Studio eine Rolle. Schon am Eingang umrahmt eine saftig grüne Mooswand einen Bildschirm, der dem Betrachter das CSR-Engagement von Dula näherbringen soll. Unternehmerische und gesellschaftliche Verantwortung sowie damit verbundenes umweltbewusstes Handeln sollen die gesamte Wertschöpfungskette begleiten, so die Intention. Unter dem Namen „Softlab“ wird denn auch ein neues, leicht umzugestaltendes Einrichtungs-System vorgestellt, das zu 90 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen besteht.

Gestensteuerung

Natürliche Materialien prägen die Räumlichkeiten des Studios, die aber ebenso von Hightech gekennzeichnet sind: Möbelstücke, die sich per Gestensteuerung öffnen lassen, ein RFID-Shop, in dem es nicht unbemerkt bleibt, wenn ein Pullover von dem einen Regal aufs andere wandert, Displays aus dem 3-D-Drucker oder die Dula-App, die u.a. bei der Navigation zum gewünschten Produkt unterstützt. Eine wesentliche Komponente bildet zudem die Beleuchtung. Das Dula-Lichtplanungsteam erarbeitet herstellerunabhängig und kundenspezifisch professionelle Lichtlösungen. Im Studio wird u. a. dynamische Lichtsteuerung erlebbar gemacht, dabei werden die Werkzeuge Tunable White, RGB und Human Centric Lighting genutzt.

Fotos (1): Dula

Weitere Informationen: redaktion@ehi.org

Medium Rectangle Design 1

Anzeige