Jysk-Filiale

Jysk-Filiale
Foto: Jysk

Mit dem intern „One JYSK“ genannten Projekt begann in 2019 der Zusammenschluss von Dänisches Bettenlager mit Sitz in Handewitt bei Flensburg und dem dänischen Mutterkonzern Jysk aus Brabrand bei Aarhus.

Ziel des Rebrandings der Marke mit rund 970 Stores ist es, das Unternehmen für die Zukunft aufzustellen. „Wir sind mehr als ein ,Bettenlager‘ und haben bereits in den letzten Jahren ein deutliches Trading-up unseres Unternehmensauftritts umgesetzt“, so Christian Schirmer, Country Manager Deutschland. Jysk versteht sich als Fachmarkt für „Skandinavisch Schlafen & Wohnen“. Dies soll sich zukünftig auch im neuen Store-Design, einem komplett neugestalteten Online-Shop sowie neuen, nachhaltigen Sortimenten widerspiegeln.

Store-Konzept 3.0

Die Stores werden peu à peu auf das neue „Store Concept 3.0“ umgestellt. Jysk wird stark in Deutschland investieren, u. a. werden viele Läden auf eine Fläche von mindestens 950 qm vergrößert. Geplant ist zudem, künftig viele Konzepte, Systeme und Technologien einzusetzen, die sich bei Jysk bereits bewährt haben.

Jysk wurde 1979 als „JYSK Sengetøjslager“ – „Jütländisches Bettenlager“ vom dänischen Kaufmann Lars Larsen gegründet. 1984 folgte die Expansion nach Deutschland und damit die Übersetzung in „Dänisches Bettenlager“. Die Stores in Österreich, die ebenfalls den deutschen Namen trugen, heißen bereits seit Herbst 2020 Jysk. Mit der Umbenennung der deutschen Stores in Jysk im kommenden Herbst 2021 wird die finale Phase des Projekts eingeläutet.

Weitere Informationen im Video

JYSK: Kennzahlen

Statistiken zur Umsatzentwicklung von Jysk sowie weitere Informationen und Fakten finden Sie im EHI-Statistik-Portal Handelsdaten.