Rose Bikes 

Kaiser-Wilhelm-Ring 34
50672 Köln

Neueröffnung: 16.09.2021

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Rose Bikes

Kaiser-Wilhelm-Ring 34
50672 Köln

Neueröffnung: 16.09.2021

Mehr als eine Million Euro investiert Rose Bikes in sein vollkommen neues Store-Konzept. Die 1.200 qm große Verkaufsfläche dient vor allem als Ausstellungs- und Erlebnisfläche und stellt eine große Auswahl an Bikes für Probefahrten zur Verfügung. Einzelteile, Zubehör und Bekleidung ergänzen das Radsortiment vor Ort und können direkt im Laden erworben oder per Click & Collect bestellt und abgeholt werden. „Neben unserem markenübergreifenden Handel online – dort bieten wir 45.000 Artikel – setzen wir auf der Verkaufsfläche auf unser Direct to Consumer (D2C)-Sortiment. Auch in Köln möchten wir unsere Kompetenz als Rose in puncto Bekleidung, Zubehör und Bikes zeigen sowie einige wenige zusätzliche Sortimente. Darüber hinaus setzen wir weitgehend auf die Eigenmarke und im Store darauf, Digitales zu verlängern“, so Marcus Diekmann, Geschäftsführer von Rose Bikes.

„Unsere Vision ist es, der Premium Bike-Store Nummer Eins mit dem besten Kundenerlebnis am Standort Köln zu sein“, so Tim Böker, Mitgesellschafter und Director Retail bei Rose Bikes, der seine Digitalerfahrung auf das Flächenkonzept übertragen und so eine nahezu identische Einkauferfahrung auf allen Kanälen garantieren will. „Bei der Konzeptionierung haben wir viel Erfahrung aus dem Digitalen mitgenommen und für die Fläche neu gedacht. Es ist wichtig, dass On- und Offline-Kanäle in Einklang sind und nahtlos ineinander übergehen, um das Wachstum des gesamten Unternehmens voranzutreiben und dem Kunden eine möglichst angenehme, einfache und schnelle Einkaufserfahrung zu bieten, sagt Böker. So werden die Laufwege aus dem Onlineshop auf die Verkaufsfläche übertragen. In Zukunft sollen außerdem die Online-Bestseller im Store separat inszeniert werden – ähnlich wie einst bei Amazon Books in Seattle.

Zu den Highlights des Kölner Stores zählt ein Body Scanner für die Vermessung, der ab Frühjahr 2022 den Mittelpunkt der Verkaufsfläche und die Basis für die weitere Entwicklung des Zubehörs bilden soll. „Unser Ziel ist es, die mit dem Vermessungsgerät ermittelten Daten mit dem Kundenkonto zu verknüpfen, um in Zukunft online und offline das passende Angebot auszuspielen“, so Böker. Weitere Besonderheiten sind ein Zwift-Trainingsbereich und die Möglichkeit eines persönlichen Check-ins sowie eine Hangout-Bar für die Kölner Freizeit- und Radsportszene. Erstmals wird die Bar nicht in Eigenregie, sondern von einem lokalen Gastronomen betrieben. Ab 2023 möchte Rose Bikes seiner Kundschaft auch das mobile Bezahlen auf der Verkaufsfläche erlauben, ab 2024 direkt via QR-Code am Produkt.

Neben den Omnichannel-Services bzw. der optimalen Verzahnung der verschiedenen Vertriebskanäle spielt auch die Kreislaufwirtschaft eine wesentliche Rolle. So besteht der Ladenbau zu großen Teilen aus recycelten Materialien, u. a. die Umkleidekabine. Zudem können Kund:innen ihre alten Rose Bikes-Räder kostenlos recyceln lassen.

Weiterhin wesentlich: die Kompetenz des Personals. „Der Erfolg unseres neuen Stores steht und fällt mit den Mitarbeitern, die unsere Kunden beraten und betreuen“, so Tim Böker. Das Service-Team des neuen Ladens in Köln besteht sowohl aus Bike-Beratern als auch Zweirad-Mechatronikern, da auch ein Werkstattservice im Store integriert ist.

Blaupause für neue Standorte

Das neu entwickelte Flächenkonzept des Kölner Stores ist eine Blaupause für die nächsten Flächen von Rose Bikes und wird somit sowohl auf bestehende als auch neue Standorte ausgerollt. Das Motto: „Test, learn, build bigger“. Darüber hinaus will das Handelsunternehmen mit seinem Store einen Impuls setzen, die Frequenz am Ring zu erhöhen, das Radnetz auszubauen und den Radverkehr weiter zu erhöhen.

Das Interior Design wurde in Zusammenarbeit mit dem langjährigen Partner, dem Stuttgarter Architekturbüro Blocher Partners entwickelt, die bereits die Planung anderer Filialen von Rose Bikes betreuten. Für die Customer Journey zeichnet das Markenarchitekturbüro Dan Pearlman verantwortlich.