Grund für die Schließung ist einerseits der Abriss des derzeitigen Gebäudes, andererseits aber auch der Wunsch, neue Geschäftsmodelle in Innenstadtlagen zu testen. Der Mietvertrag des Flaggschiffs in der Biebergasse läuft Ende Januar 2020 aus.

In der Kaiserstraße soll bis März 2020 auf 1.400 qm im ehemaligen Bettenrid ein neuer Flagship Store entstehen. Görtz wird dort auf drei Etagen Sortimente für Damen und Herren mit der bewährten Ausrichtung anbieten.

Als neues Filialmodell eröffnet Anfang Februar ein junges Konzept am Rossmarkt. Dort werden zukünftig auf 700 qm die Highlights des Unternehmens aus dem Sport- und Trendfashion-Bereich für Damen und Herren angeboten. Mit dem Konzept will Görtz eine neue, junge Store-Ausrichtung zur möglichen Ausweitung erproben.

Aktuell sucht das Unternehmen aus Hamburg in Frankfurt eine dritte Fläche für ein neues Kinderschuh-Konzept.

Noch in diesem Jahr soll darüber hinaus die Verkaufsfläche an der Zeil auf ein neues Shop-in-Shop Konzept umgerüstet werden. Dafür holt sich das Hamburger Modeunternehmen den dänischen Einrichter Søstrene Grene mit an Bord, der das Untergeschoss bespielen wird, während Görtz im Erd- und Obergeschoss Sortimente für Damen und Herren präsentiert. Mit dem Zusammenschluss soll die Kundenfrequenz beider Partner gesteigert werden und der Standort attraktiver werden. Ziel ist es, das neue Kooperationsmodell deutschlandweit auch mit anderen Partnern auszubauen. Hierbei sind unter anderem Zusammenschlüsse mit „Textiliten“ vorgesehen. Die Eröffnung ist für Mitte November geplant.

Zum 1. November 2019 werden zudem die Roland-Filialen im Skyline Plaza sowie im Main-Taunus-Zentrum übernommen.