Mit seinem Konzept und einem umfangreichen Sortiment will das Modeunternehmen die lokale Zielgruppe von sich überzeugen. Das Besondere: Im Erdgeschoss richtet sich die Filiale an Herren, während sich das Damensortiment im Obergeschoss befindet. Eine Lounge Area lädt zum Verweilen ein.

Eigenmarken und Originalshops

Das P&C-Verkaufshaus in Belgrad bietet ein ausgewähltes Sortiment mit über 150 Modemarken. Die Exklusivmarke „Jake*s“ wird im Shop-in-Shop Design in Szene gesetzt, auch das Eigenlabel Review bekommt viel Raum. Zudem sind diverse Originalshops vertreten, darunter von Marken wie Hugo, Tommy Hilfiger und Marc Cain. Die junge Zielgruppe will P&C vor allem mit einer Sneaker- und Athleisure-Area überzeugen. Accessoires sowie eine Abteilung für Cocktail- und Abendmode runden das Sortiment ab.

Kontinuierliches Wachstum

Die Expansion des Unternehmens startete Ende der 1990er-Jahre. Mit Serbien ist P&C nun in 15 Ländern vertreten, dazu zählen: Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Polen, Bulgarien, Kroatien, Tschechien, Ungarn, Lettland, Litauen, Rumänien, Slowenien, die Slowakei und nun auch Serbien.

Ausschlaggebend für den Schritt in den neuen Markt waren die Größe der Hauptstadt und die Affinität ihrer Bewohner/innen zu den angebotenen Marken. Mit dem ersten P&C Verkaufshaus hat nach eigenen Angaben das größte Mehrmarkengeschäft in Belgrad eröffnet.

In der ersten P&C Filiale in der serbischen Hauptstadt sind rund 35 Mitarbeiter beschäftigt. Bis Ende 2020 soll bei rechtzeitiger Fertigstellung eine weitere P&C Filiale in der Galerija Belgrade Waterfront eröffnet werden. Die Erweiterung des Standortnetzes, die Erschließung neuer Märkte und insbesondere die Expansion in Osteuropa wird das Unternehmen auch zukünftig verfolgen.