ZEC+ Nutrition: Zwischen Chill out- und Challenge-Area | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Anzeige

Der Zec+ Store in Stuttgart gliedert sich in die „Tasting Area“, die „Chill Out Area“, die „Challenge Area“ und eine gezielt eingesetzte Produktpräsentation

ZEC+ Nutrition: Zwischen Chill out- und Challenge-Area

In Stuttgart hat der Hersteller und Händler von Sportnahrung Zec+ Nutrition einen neuen Image-Store eröffnet. In seinem 7. deutschen Ladengeschäft geht es um das persönliche Erlebnis und mehr Aktion, als der Webshop bieten kann.

Wie digitale „Marktplätze“ im Internet bietet der Zec+ Nutrition-Store eine umfassende Auswahl an Vitaminpräparaten und Nahrungsergänzungsmitteln fürs Workout und Bodybuilding. Das in Stuttgart realisierte Ladenkonzept stellt den reinen Abverkauf der Ware jedoch in den Hintergrund und will stattdessen als „Eventstore“ die Herausforderungen im Zeitalter von Digitalisierung und Social Media konfrontieren: Was müssen Bereiche bieten, um mit digitalen Plattformen auf Augenhöhe zu stehen? Wie integriert man digitale Kommunikation ins Raumkonzept und schafft gleichzeitig eine Verbindung zum Produkt?

Schlegel Concepts gestaltete als GU die 180 qm große Ladenfläche wie einen Web-Auftritt mit integriertem Shop. Aufgabe war es, eine emotionale, übersichtliche Atmosphäre zu erschaffen, die der Kunde intuitiv erschließt. Beim Eintritt in den Store empfängt ein dunkel gehaltenes Industriehallen-Ambiente aus abgenutztem Industriefußboden, Schwarzstahl, seidig matten Schwarztönen und Cortainstahl den Besucher. Zur schnellen Orientierung dient eine Lichtinszenierung in warmen und kalten Lichtfarben, die auf auf die vier Ladenbereiche abgestimmte ist: die „Tasting Area“, die „Chill Out Area“, die „Challenge Area“ und eine gezielt eingesetzte Produktpräsentation.

Tasting, Chilling, Gaming 

Die Tasting Area lädt mit einem großzügigen Bar- und Kassenbereich zum Degustieren und Kommunizieren ein. Theke und Theken-Rückwand sind mit einer Oberfläche in „imi-rost“ gehalten. Indirekte Thekenbeleuchtung und dezent eingesetzte „Edison“-Leuchten sollen den Lifestylecharakter des Bereichs widerspiegeln.

Im Kontrast dazu konzipierte das Generalunternehmen die Chill Out Area als Gaming-Bereich. Ein dreidimensionaler Rahmen lässt den Bereich als ein eigenständiges Raum-in-Raum-System wirken. Erwünscht ist die Assoziation zum im Kampfsport bekannten Cagefight. Eine kaltweiß-leuchtende Industriehallenbeleuchtung und eine Holzdielenfläche grenzen die Fläche optisch ab. Blickfang: ein braunes Chesterfieldsofa, das zum Chillen, Zocken und Posten animieren soll.

Challenge für Influencer

Offener gestaltet ist die Challenge Area, die Influencern eine Bühne bietet: Im Hintergrund ein Graffiti mit den Hot Spots von Stuttgart, ein Siegerpodest vor einer Vintage-Boxabtrennung und fokussierte Vintage-Bühnenstrahler, die alles in Szene setzt. Viertes Element des Raumkonzepts ist die Produktpräsentation.

Ziel der Betreiber ist es, eine persönliche Beziehung zum Kunden aufzubauen und YouTubern und Instagrammern eine Plattform zu bieten.

Medium Rectangle Konzept 1

Anzeige