Aldi Süd eröffnet Filiale im XXL-Format | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Das Store-Design in Mülheim richtet sich nach dem bereits in Köln, Düsseldorf und Frankfurt umgesetzten flexiblen Einrichtungskonzept.
Foto: Aldi Süd

Aldi Süd eröffnet Filiale im XXL-Format

Aldi Süd hat am 31. Oktober seinen ersten Store mit rd. 2.000 qm Verkaufsfläche in Mülheim an der Ruhr vorgestellt. Das umgebaute und erweiterte Geschäft verfügt über doppelt so viel Fläche wie eine durchschnittliche Filiale des Discounters. Ein Highlight im Store ist ein Kräuterkleingarten des Aldi-Kooperationspartners Infarm.

Der Standort in der Mannesmannallee besteht seit Ende 1993 und zählte mit ehemals 1661 qm Verkaufsfläche bereits zu den größten Stores des Discounters. Die durchschnittliche Größe der Aldi Süd Filialen liegt bei knapp 1000 qm. Nach der Schließung eines benachbarten Geschäfts konnte Aldi Süd die Räumlichkeiten baulich integrieren und die bestehende Verkaufsfläche um knapp 300 qm auf insgesamt 1.940 qm vergrößern.

Indoor-Farming

Der Frischebereich, Backwaren und das Convenience-Angebot nehmen mehr Platz in der Filiale ein. Highlight ist ein Kräuterkleingarten des Berliner Start-ups Infarm, in dem sechs verschiedene Kräutersorten angebaut werden. Aldi-Mitarbeiter ernten die Kräuter mit Wurzeln und stellen sie in die danebenstehenden Verkaufsmöbel. Dort werden sie bis zur Entnahme durch den Kunden weiter mit Wasser versorgt.

Bislang befand sich die größte Filiale der Discounterkette in Jestetten. Der Standort nahe der Schweizer Grenze verfügt über 1770 qm Verkaufsfläche. Die kleinste Filiale befindet sich mit 400 qm in der Nürnberger Königstraße.

Medium Rectangle Neueröffnungen 1

Anzeige