Anzeige
Theodor Schember
Anzeige
LEDVANCE
Barnes & Noble setzt in New York auf Gastronomie. (Foto: Barnes & Noble)
A- A A+
Neueröffnung  |

Lesen und genießen

Barnes & Noble Kitchen nennt sich das integrierte Food-Konzept, das neben einer Speisekarte mit Burger-, Lachs- und Beef-Gerichten auch Kaffee, Soft Drinks, eine Auswahl Premium-Weine und lokale Craftbiere umfasst. Realisiert wurde es mit AvroKO und The Branstetter Group – auf Hospitality spezialisierte Unternehmen. In der Einrichtung des Restaurants wurde auf Komfort und bewusst auf Vielseitigkeit gesetzt: Thekenplätze, Arbeitsplätze mit Stromversorgung, Rückzugsmöglichkeiten für Einzelpersonen zur konzentrierten Buchlektüre, Loungeplätze sowie traditionelle Tische mit Kellner-Service für das gesellige Beisammensein in kleinen Gruppen wechseln sich ab. Wandregale aus Eschenholz mit Büchern darin und ein Mix aus Beton-, Teppich- und Holzböden unterstützen die jeweilige Atmosphäre der unterschiedlichen Zonen im Restaurant. Große Glasfenster, betont durch LED-Licht und einzelne dekorative Leuchten, erzeugen ein natürliches Licht, das den ganzen Raum ausleuchtet. Die 250 qm große Gastro-Zone indoor erweitert ein Patio von 280 qm draußen mit Sofas, Feuerstelle und Boccia-Court. Dem Raum entsprechend sind Events wie Buchmessen, Lesungen, kleine Konzerte, Wein- und Speisenverkostungen u.a. geplant.

Im Eingangsbereich des Stores prangt eine 600 qm große, sogenannte Autorenwand. Diese soll den hereinkommenden Besucher involvieren und dazu animieren, in den 432 Buchstaben die ihm bekannten Namen populärer Autoren – 80 davon sind versteckt – zu finden. Digitale Features sind dort zum Einsatz gebracht, wo sie dem Kunden helfen können: Über die 2.000 qm Gesamtfläche des Stores verteilen sich diverse Selbstbedienungs-Kioske, an denen Bücher gesucht und auf einer interaktiven Store-Karte auch vor Ort gefunden oder aber auch in einer anderen Filiale ausfindig gemacht werden können. Online-Käufe und Liefer-Aufträge können hier ebenfalls ausgelöst werden. Die Verkäufer sind mit mobilen Geräten ausgestattet. Der Buchkauf kann direkt auf der Fläche unterwegs erfolgen, ohne dass sich Kunden am Checkout in die Kassenschlange einreihen müssen.

Der neue Store in Eastchester bei New York gilt als Prototyp eines Concept-Store-Formats. Barnes & Noble betreibt 638 Buchläden in 50 Staaten, immer mit umfangreichen Abteilungen für E-Books und andere digitale Medien.

Fotos (16): Barnes & Noble

Weitere Informationen: www.barnesandnoble.com