Ecoalf

6-16-12, Jingumae
Shibuya Ku
Tokyo To, 150-0001
Japan

Neueröffnung: 10.06.2020

 

Ecoalf

6-16-12, Jingumae
Shibuya Ku
Tokyo To, 150-0001
Japan

Neueröffnung: 10.06.2020

Raumaufteilung nach japanischer Tradition

Raumaufteilung nach japanischer Tradition
Foto: Ecoalf

Die Räumlichkeiten auf der 264 qm-Fläche über zwei Etagen sollten möglichst nachhaltig gestaltet werden. So brachte der japanische Architekt Yohei Sakamaki hier hauptsächlich traditionelle japanische Materialien wie japanischen Bambus, Stein, Sand und Holz zum Einsatz.

Upcycling-Prozesse spielen eine zentrale Rolle im Store-Design. So sind die Bambusstangen, an denen die Kleiderbügel hängen, mit langen Lederbändern aus den Abfällen einer Lederwarenfabrik an der Decke befestigt. Das Holz von Boden- und Wandverkleidungen stammt von den Gerüstbrettern aus dem Bauprozess.

Sakamaki ließ sich auch in der Raumaufteilung von japanischer Tradition leiten: Die „Doma“, der ebenerdige Eingangsraum ursprünglicher japanischer Wohnhäuser, diente als Ideengeber. Im Eingangsbereich zieht zunächst ein riesiger natürlicher Felsbrocken von etwa drei Tonnen aus der Präfektur Miyagi in Nordjapan die Aufmerksamkeit auf sich. Die Oberseite des Steins wurde abgeflacht und hochglanzpoliert, um eine wasserähnliche Oberfläche zu erhalten, die sich von den anderen, eher unbehandelten Oberflächen im Laden abhebt.

Fassade von Ecoalf in Tokio

Fassade von Ecoalf in Tokio
Foto: Ecoalf

In den Räumen im Obergeschoss sind, wie auch in anderen Ecoalf-Stores, regelmäßig stattfindende Events rund um Mode, Innovation oder Nachhaltigkeit geplant.

Die Neueröffnung war von langer Hand geplant und bereits im vergangenen Herbst angekündigt worden, nachdem Ecoalf die Zusammenarbeit mit dem japanischen Bekleidungsunternehmen Sanyo Shokai Ltd. gestartet hatte, um nach Japan zu expandieren. „Die Eröffnung von Ecoalf Shibuya ist der erste Schritt zur Einführung und Verbreitung nachhaltiger Mode in Japan,  um eine nachhaltige Gesellschaft zu formen, die aktuelle Probleme angeht und Lösungen für eine gute Zukunft entwickelt“, so Masayuki Nakayama, Representative Director, President & Chief Operating Officer bei Sanyo, anlässlich der Eröffnung.