Industrie-Chic in Bewegung | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Blickfang Warenträger: Geometrisch angeordnete Bänder im Stile von Tubes rücken vor einer Spiegelfläche in den Fokus. (Foto: Jens Pfisterer)

Industrie-Chic in Bewegung

Sport Förg hat in einer Industriehalle im hessischen Friedberg ein Sportfachgeschäft mit einer Verkaufsfläche von 3.400 qm eröffnet. Im Mittelpunkt des Storedesigns steht das Thema Bewegung, das sich in einem dynamischen Gestaltungskonzept mit geometrischen Formen widerspiegelt.

Rund 5.000 Quadratmeter misst der gesamte Store auf dem Segmüller-Areal, der neben der zweistöckigen Verkaufsfläche auch das Lager, Büro- und Personalräume sowie Toiletten beherbergt. Das Ladengeschäft befindet sich in einem gläsernen Anbau der Industriehalle, der in Form eines Kristalls zwischen den Backsteingebäuden zum Blickfang wird. Eine zweistöckig herausragende, schwarz gelattete Box ergänzt den Store um ein 50 qm großes Fitnessstudio, das mit einer eigenen Musik- und RGB-Lichtsteuerung der jeweiligen Sportsession angepasst werden kann und gleichzeitig den Glasbau in Szene setzt. Oben auf der Box befindet sich eine Pop-up Fläche, auf der temporär einzelne Marken und Themen ausgestellt werden.

Um die Bewegung des Sports im Interieur wiederspiegeln zu können, setzt Sport Förg auf eine zurückhaltende Grundgestaltung und fokussiert stattdessen auf Warenträger und Dekorationen mit geometrischen Formen, die Dynamik im Raum schaffen sollen. Übergroße Figuren aus polygonalen Seekieferteilen schmücken die Wand und definieren die einzelnen Abteilungen. Geometrische Formen der Bewegung finden sich auch in den Leuchten, als Markierung auf dem Boden, in der Thekenform und als Regalelement wieder.  

Auch für die Unterhaltung der Kleinsten ist gesorgt. (Foto: Jens Pfisterer)

Auch für die Unterhaltung der Kleinsten ist gesorgt. (Foto: Jens Pfisterer)

Die gesamte Einrichtung ist flexibel, damit die Ware je nach Saison beliebig auf der Fläche platziert werden kann. Metallische Materialien und dekorative Elemente verleihen dem Store einen industriellen Charme und greifen spielerisch die Fassade der zweistöckigen Industriehalle auf. Rohre und Leitungen verlaufen offen an der hellgrauen Decke entlang. Eine schwarzgestrichene Ziegelwand unterstreicht das Ambiente. Zugleich rücken anthrazitfarbene Warenträger und Wände aus schwarzem MDF, ein rauer Estrichboden und schwarz gelattete Boxen das farbenfrohe Sortiment in den Vordergrund.

Verbindendes Element beider Etagen und ein Eyecatcher ist eine komplett mit Holz (Seekiefer) verkofferte, kegelförmig zulaufende Treppe. In ihrer Mitte führt eine ebenso hölzerne Rutschbahn in die Kinderabteilung. Mit einer Breite von bis zu elf Metern lädt die Treppe zum Verweilen und Sitzen ein. Sie wird als Eventfläche genutzt und bietet Spielraum für besondere Dekorationen.

Um den Wohlfühlfaktor zu erhöhen und wohnliche Elemente einzubringen hat das Handelsunternehmen mit Sitz in Markdorf am Bodensee eine Lounge mit roten und blauen Poufs und verschiedene Retrostoffe integriert. Besonderheiten im Store sind – neben dem Sportstudio – ein interaktiver Skisimulator und eine Teststation für Wanderschuhe. Das Angebot wird ergänzt durch zahlreiche Serviceleistungen wie z.B. dem Verleih-, Ski- oder Schneider-Service, Tipps zur Produktpflege und verschiedene Kursangebote. Das Sortiment umfasst Mode und Equipment für Winter- und Bergsport, Rad- und Wassersport, Tennis und Badminton sowie Outdoor- und Freizeitbekleidung. Die Konrad Knoblauch GmbH entwickelte und realisierte das Storedesign als Generalunternehmer.  

Fotos (13): Jens Pfisterer

Weitere Informationen: www.knoblauch.eu