Intersport mit spitzenmäßiger Location | stores+shops

Anzeige

Anzeige

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Der „Walk of History“ im Sportgeschäft Ski Dome II.
Foto: Christian Wöckinger

Intersport mit spitzenmäßiger Location

2001 eröffnete der österreichische Skisport-Spezialist Intersport Oberschneider den Laden Ski Dome I im Zentrum von Kaprun, und auf dem Gletscher des Kitzsteinhorns den Store Ski Dome II. Dieser wurde nun umfassend umgebaut und erweitert.

Ski Dome II kommt voll und ganz der Klientel der Ski- und Snowboardfahrern entgegen. Sie erhalten hier alles aus einer Hand: die benötigte Sportswear, die Bretter (auch im Verleih), die für sie die Welt bedeuten sowie bedarfsgerechte Kurse. Im beheizten Depot können sie ihr gesamtes Equipment bis zum kommenden Tag oder gar bis zum nächsten Urlaub aufbewahren – und somit direkt vom Laden aus auf die Pisten durchstarten.

Die Store-Fläche wurde auf 700 qm verdoppelt und völlig neu konzipiert (Planung/Bauleitung: BMP Architektur, Franz Piffer; Innenarchitektur: Go Concept, Gerhard Oberfeichtner, Innsbruck; Ladenbau: Tischlerei Beyer, Peuerbach). Der Textilbereich ist nun sogar dreimal so groß wie zuvor. Auch Ruheflächen mit Sitzgelegenheiten sowie Kaffee- und Getränkebar kommen deutlich höherer Bedeutung zu.

Mit der Seilbahn

Die Warenpräsentationsspezialistin Karin Wahl aus Köln hat das Visual- Merchandising-Konzept erarbeitet. Wahl: „Figuren und Merchandising- Materialien mussten mit der Seilbahn transportiert werden. Eine Nachtschicht war ausgeschlossen, denn um 16.30 Uhr fährt die letzte Gondel ins Tal.“

Auch hoch am Gletscher: perfektes Visual Merchandising Sportgeschäft Ski Dome II.

Auch hoch am Gletscher: perfektes Visual Merchandising Sportgeschäft Ski Dome II.
Foto: Christian Wöckinger

Kontraste prägen das Storedesign. Im Kontrast zu einem „Kronleuchter“ aus alten Skistöcken stehen topmoderne LED-Walls, auf denen auch Wetterbericht und Pistenpläne gezeigt werden.

Auch in punkto Service hat sich einiges getan: Im Verleih gibt es nun einen Quick-Check-in, das heißt, Online-Buchungen werden vorgezogen. Mit ihrem QR-Code gehen die Kunden zu den Monitoren und rufen dort ihre Buchung auf. Ein 3D-Scanner stellt sicher, dass im Verleih optimal passende Skischuhe ausgegeben werden.

An der gläsernen Service-Station können Interessierte den Experten beim Kantenschleifen, Wachsen und Polieren über die Schulter schauen. Last, but not least gibt es am Ski Dome II den höchst gelegenen Bankautomaten Österreichs. Ski Dome II ist über die Shopping-Destination hinaus auch als Ausflugsziel konzipiert.

Der Erlebnisgang „Walk of History“ ist Pionieren und Ikonen des Skisports gewidmet. Spannende Geschichten, handverlesene Exponate sowie nostalgische Bilder und Filme warten auf die Besucher. Die Eröffnungsausstellung wurde in Kooperation mit dem Skimuseum Werfenweng gestaltet.

Medium Rectangle Neueröffnungen 1

Anzeige