Uniqlo expandiert: Zwei neue Stores in Japan | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Anzeige

Neuer Flagship-Store von Uniqlo im Ginza Shopping-Disctrict von Tokio
Foto: Uniqlo

Uniqlo expandiert: Zwei neue Stores in Japan

Im Juni hat das japanische Modeunternehmen Uniqlo zwei besondere Läden in Tokio eröffnet: Gegenüber dem JR Harajuku Bahnhof präsentiert das Label seinen ersten Store mit direkter Verbindung zur Outfit Discovery App „Style Hint“. Darüber hinaus hat der Händler seine bestehende Verkaufsfläche im Ginza District zum globalen Flagship-Store umgewandelt.

Uniqlo Harajuku

1-14-30 Jingumae, Shibuya-ku, Tokyo, WITH HARAJUKU B1 & 1F

Uniqlo Tokio

3-2-1 Ginza, Chuo-ku, Tokyo Marronnier Gate Ginza 2, 1-4F

Uniqlo Harajuku

1-14-30 Jingumae, Shibuya-ku, Tokyo
WITH HARAJUKU B1 & 1F 

Uniqlo Tokio

3-2-1 Ginza, Chuo-ku, Tokyo
Marronnier Gate Ginza 2, 1-4F

Neueröffnung: 19.06.2020

Uniqlo Harajuku: Mit Smartphone-App verknüpft

Das am 5. Juni eröffnete Geschäft in Harajuku befindet sich im „With Harajuku“-Komplex in Tokio, einer Mehrzweckanlage gegenüber dem JR Harajuku Bahnhof und soll sich als Dreh- und Angelpunkt für Modekommunikation etablieren.

„Harajuku hat für Uniqlo eine besondere Bedeutung. Als Zentrum der japanischen Popkultur, Mode und des japanischen Lebensstils haben wir vor zweiundzwanzig Jahren unser erstes Geschäft in der Innenstadt von Tokio direkt in Harajuku eröffnet. Uniqlo Harajuku ist unser erstes Geschäft in der Region seit acht Jahren. Der innovative Raum verbindet die physische und virtuelle Welt bei laufender Transformation zu einem Einzelhandelsunternehmen für digitale Verbraucher“, so Masanobu Kusaka, Executive Officer der Fast Retailing Group.

Die neue Verkaufsfläche bietet komplett digitalisierte Services sowie Mode und Kultur, die von Harajuku inspiriert sind. Das Besondere: Total Creative Director Kashiwa Sato hat einen Ort erschaffen, der Werbebilder, Stylings und Dienstleistungen aus der Perspektive eines jungen Menschen darstellt.

Kommunikationszentrum für Popkultur

Uniqlo Harajuku: 1,983 qm über 2 Etagen

Uniqlo Harajuku: 1,983 qm über 2 Etagen
Foto: Uniqlo

Der Eingang im ersten Stock öffnet sich zu einem Verkaufs- und Ausstellungsraum für Uniqlo T-Shirts (UTs). Fokus des als „UT Pop Out“ bezeichneten Bereichs sind diverse T-Shirts, die in Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstlern und Marken kreiert wurden. Optisches Highlight in der Ladenfront ist für eine begrenzte Zeit eine 3 m hohe Statue der US-amerikanischen Singer-Songwriterin Billie Eilish, die sich als Pop-Ikone etabliert hat. Entworfen vom zeitgenössischen Künstler Takashi Murakami, markiert die Statue den Startpunkt einer Sonderedition an T-Shirts von Eilish und Murakami.

Mit Smartphone-App Outfits entdecken

UT Pop Out - das Kommunikationszentrum für Popkultur

UT Pop Out - das Kommunikationszentrum für Popkultur
Foto: Uniqlo

Im Untergeschoss befindet sich der Verkaufsareal, das mit der Smartphone-App „Style Hint“ verknüpft ist, die es Kunden erlaubt, sich zu stylen und dabei virtuell die Uniqlo-Mode anprobieren zu können. Besonderheit ist eine mit 240 Touchscreen-Displays ausgestattete Wand in einem durch Glas abgetrennten Bereich. Über die digitalen Bildschirme können sich Kunden die neusten Outfit-Stylings der App-Nutzer anzeigen lassen und die Produkte suchen, die sie kaufen wollen. Der neue Service zeigt Kunden auf dem Display, wo sich ihre Artikel im Geschäft befinden. Entwickelt wurde der Raum mit Creative Director Rei Inamoto, Gründungspartner von I & CO.

Das Untergeschoss inszeniert die neuesten Produkte des japanischen Fashion-Händlers. Exklusiv stehen bei Uniqlo Harajuku zudem frische, bunte Blumen zum Verkauf. Darüber hinaus integriert die Verkaufsfläche den „UTme! Service“, mit dem Kunden T-Shirts und Einkaufstaschen nach eigenem Wunsch gestalten können.

Uniqlo Tokio: Globaler Flagship-Store

Am 19. Juni feierte Uniqlo die Wiedereröffnung seines renovierten und erweiterten Stores in der 7. Etage des Einkaufszentrum Marronnier Gate Ginza des 2. Gebäudes im Tokioter Einkaufsviertel Ginza. Acht Jahre nach seiner Ersteröffnung erstreckt sich die Verkaufsfläche nun auch über die 1. bis 4. Etage.

Das Motto: „Life Wear“. Ziel ist es, Mode für alle Bedürfnisse und Anlässe zu kreieren – wertig, mit neuartigen Schnitten, in verschiedenen Farben und Designs für Männer, Frauen, Kinder und Babys. Aufgabe des Flagship-Stores ist es, das „Life Wear“-Ideal widerzuspiegeln.

Basierend auf dem Konzept von „All of Life Wear Is Here“ gestaltete Kashiwa Sato als Total Creative Director gemeinsam mit dem Schweizer Architekturbüro Herzog & de Meuron die inzwischen zweifach prämierte Verkaufsfläche.

Für Uniqlo ist der Ginza Distrikt ein strategisch wichtiger Standort für die Filialentwicklung. In Deutschland wird das Unternehmen im Herbst 2020 seinen ersten Store in Hamburg eröffnen.