Picnic expandiert nach Krefeld | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Der Online-Supermarkt Picnic hat seine Expansion nach Krefeld angekündigt.
Foto: Picnic

Picnic expandiert nach Krefeld

Der Online-Supermarkt Picnic expandiert Ende Februar nach Krefeld. Vom neuen Hub aus sollen über 100.000 Haushalte für die E-Vans des jungen Unternehmens erreichbar sein.

„Krefeld ist für uns der logische nächste Schritt“, sagt Frederic Knaudt aus dem Gründerteam von Picnic in Deutschland. Als Grund für die Expansion nach Krefeld gibt das Unternehmen eine hohe Zahl an Anfragen aus der Stadt an. Der Hub wird im zentral gelegenen Mies van der Rohe Business Park speziell für die logistischen Anforderungen von Picnic eingerichtet. Von dort aus will der Online-Händler nach eigenen Aussagen rund 100.000 Haushalte beliefern können. Ab sofort können sich Krefelder mit der Picnic-App für die Warteliste registrieren.

Picnic-Lager

Picnic-Lager
Foto: Picnic

Der E-Food-Händler bietet registrierten Kunden ein Sortiment an Lebensmitteln und Drogerieartikeln. Neben Edeka Rhein-Ruhr zählen regionale Bauernhöfe, Metzgereien und Bäckereien zu den Zulieferern. Die Zustellung erfolgt täglich, montags bis samstags, ohne Liefergebühren und ab einem Bestellwert von 25 Euro.

Bestellungen können bis 22 Uhr über die Picnic-App aufgegeben werden und kommen am darauffolgenden Tag an. Angegeben wird stets ein 20-minütiges Lieferfenster. Der genaue Routenverlauf des Zustellfahrzeugs kann in Echtzeit über die App verfolgt werden.

Picnic eröffnete 2018 seine ersten deutschen Hubs im Kreis Neuss sowie in Mönchengladbach und beliefert inzwischen rund 15.000 Kunden in Neuss, Kaarst, Meerbusch, Mönchengladbach und Düsseldorf-Oberkassel.

Medium Rectangle Technology 1

Anzeige