EuroShop RetailDesign Award 2017: Die Gewinner | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Jubelnde Gewinner des Unternehmens Rose Bikes bei der Verleihung im K21, der Kunstsammlung NRW in Düsseldorf (Foto: EHI/Hauser)

EuroShop RetailDesign Award 2017: Die Gewinner

Die drei weltweit besten Storekonzepte wurden am 5. März 2017 mit dem EuroShop RetailDesign Award ausgezeichnet. Die zehnte Verleihung des Awards erfolgte im Rahmen der weltgrößten Handelsmesse, der EuroShop in Düsseldorf. Von 83 Einreichungen aus 27 Ländern gingen jeweils ein Projekt aus Kanada, Spanien und Deutschland als Gewinner hervor.

Die drei diesjährigen Gewinner des EuroShop RetailDesign Award konnten sich gegen 80 Mitbewerber durchsetzen und wurden auf einer abendlichen Galaveranstaltung prämiert. Die Gewinner sind: Primark in Madrid/Spanien, Rose Biketown in Bocholt/Deutschland und Saks Fifth Avenue in Toronto/Kanada. Mit einer eindeutigen Zielgruppenansprache, einer klaren Sortimentsbotschaft, einem konsistenten Storekonzept und einem gelungenen Mix aus Architektur, Materialien, Beleuchtung, Farben und Visual Merchandising, der dem Kunden die Geschichte des Geschäfts klar kommuniziert, erfüllen die drei Gewinner die Kriterien der Jury in besonderem Maße.

Primark, Madrid

Der neue Flagshipstore des Fashion-Discounters mit Hauptsitz in Dublin verbindet historische Architektur mit zeitgenössischem Design und präsentiert sich in einem prachtvollen Gebäude unmittelbar an der Gran Viá, der größten Einkaufsstraße der spanischen Hauptstadt. Das Konzept soll mit seinem digitalen Charakter eine direkte Antwort auf die elektrisierende Atmosphäre der Straße darstellen.

Der Flagshipstore des Fashion-Discounters in Madrid mit digitalem Konzept und lokalen Details (Foto: Primark)

Der Flagshipstore des Fashion-Discounters in Madrid mit digitalem Konzept und lokalen Details (Foto: Primark)

Der 12.356 qm und fünf Stockwerken große Store umfasst 131 Kassentresen, 15 Rolltreppen, 91 Umkleidekabinen und 300 Schaufensterfiguren. 11 zusammenhänge LED-Bildschirme umranden ein Atrium im Zentrum des Gebäudes und schaffen mit maßgeschneiderten Inhalten ein innovatives 360-Grad-Erlebnis. Die Bildschirme zeigen speziell für den Store produzierte Inhalte und wirken fast wie ein 3D-Kino: Fliegende Menschen, Mädchen auf umherschwebenden Monden – digitale Inhalte scheinen sich quer durch den Store zu bewegen. Zugleich verbreitet eine Reihe von Soundeffekten Theater-Atmosphäre.

Das gesamte Konzept des Standorts zeichnet sich durch (digitale) Kreativität in Verbindung mit lokaler Kultur aus. Expressive Typographien, Illustrationen, Skulpturen und Installationen von Künstlern aus Madrid sowie traditionelle Materialien wie Rosshaarpflaster sind Bestandteil des Storedesigns. Die Farbgestaltung ist thematisch auf die einzelnen Abteilungen abgestimmt: In der Männer-Abteilung dominieren dunkle Töne, während die Dessous-Abteilung von hellen Farben geprägt ist. Für ein abwechslungsreiches Shopping-Erlebnis sorgt zudem ein sogenannter „Trend-Room“, in dem neue Fashiontrends präsentiert werden und Kunden bei der Zusammenstellung ihres eigenen Looks geholfen wird.

Rose Biketown, Bocholt

Die Rose Bikes GmbH ist ein deutscher Hersteller und Fachhändler für Fahrräder und Zubehör, der ursprünglich aus dem Versandhandel kommt. Das Familienunternehmen überzeugt in seinem Store durch ein kanalübergreifendes Konzept. Auf 6.000 qm verschmelzen Online- und Offline-Welt miteinander. Ein Konfigurationstool bietet Kunden die Möglichkeit, sich ihr Wunsch-Fahrrad an Tablets oder gemeinsam mit einem Verkaufsberater an interaktiven Tischen maßzuschneidern. Große Screens übertragen den Konfigurationsprozess live und maßstabsgetreu. iPad-Stationen laden zur Interaktion ein und ermöglichen neben der Konfiguration das Blättern im Produktkatalog.

Rose Biketown: Hersteller und Fachhändler für Fahrräder mit kanalübergreifendem Konzept (Foto: Rose Bikes)

Rose Biketown: Hersteller und Fachhändler für Fahrräder mit kanalübergreifendem Konzept (Foto: Rose Bikes)

Test-Stationen wie die „Pumpen-Station“, an der Luftpumpen ausprobiert werden können oder eine „GPS-Station“, die verschiedene Navigationssysteme vorstellt, sollen die Kaufentscheidung vor Ort unterstützen. Besonderes Highlight ist ein dunkler Raum, in dem Fahrradlicht unter realistischen Bedingungen getestet werden kann. Die „Pick up-Station“ bildet das Schlusslicht der Test-Stationen. Dort werden die individuell finalisierten Fahrräder an die Kunden übergeben und Produktdetails nochmals näher erläutert. Als zusätzliches Informationsmedium fungieren beschriftete Holzwände an den einzelnen Test-Stationen.

Die Farbgebung des Stores ist geradlinig und dezent. Das CI-Grün des Unternehmens findet sich an unterschiedlichen Stellen wie an Holzwänden oder Griffmulden wieder. Materialien wie Holz oder Beton, eine auf dem Boden verlaufende „Straße“ sowie große Bilder von Landschaften unterstreichen den Outdoor-Charakter des Stores. Diverse Schriftzüge, zum Beispiel „We build your dream bike“, emotionalisieren und sollen ein einzigartiges Einkaufserlebnis versprechen. Die Fahrräder bilden durch die zentrale Platzierung im Store den Mittelpunkt des Verkaufsraums und werden durch eine beleuchtete Deckenkonstruktion und Podeste hervorgehoben. Eine Servicewerkstatt rundet das Konzept ab.

Saks Fifth Avenue, Toronto

Die Luxus-Warenhauskette eröffnete in Toronto den ersten Flagshipstore ihrer 40-jährigen Firmengeschichte. Expressivem Design bestimmt das Geschäft, inspiriert durch Landschaften rund um die Stadt. Die natürlichen Gegebenheiten werden in Form von Kunstobjekten aufgegriffen, die beim Kunden poetische Bilder erzeugen sollen. Von der Rauheit der umliegenden Wälder über das Ankämpfen gegen einen Sturm bis hin zu einer durch Regen gekräuselten Wasseroberfläche – die Kunstinstallationen im Store erzählen Geschichten, die von der Natur inspiriert sind.

Der erste Flagshipstore der Luxus-Warenhauskette Saks Fifth Avenue wurde in Toronto eröffnet (Foto: Saks Fifth Avenue)

Der erste Flagshipstore der Luxus-Warenhauskette Saks Fifth Avenue wurde in Toronto eröffnet (Foto: Saks Fifth Avenue)

Jede Abteilung ist individuell gestaltet. Eine LED-Lichtskulptur im ersten Stock des Warenhauses, die einen leichten Frühlingsregen versinnbildlichen soll, unterstreicht das Angebot von Schmuck und Schönheitsprodukten. Platten aus Moos umgeben die Accessoires-Abteilung. Beleuchtete Vitrinen und deckenhohe Screens dienen der räumlichen Abgrenzung innerhalb der Männer-Abteilung. Inspiriert durch die umgebenden Wälder soll das Storedesign im dritten Stock an Waldlandschaften erinnern. Handgefertigte „Baumformen“ aus Metall und Eiszapfen aus Glas schaffen eine spielerische Verbindung zur Natur.

Das gesamte Interieur besticht durch handverarbeitete Materialien und Oberflächen. Die abwechslungsreiche Kombination von warmen und kalten, matten und polierten Materialien prägt das Gesamtbild und vermittelt durch neutrale Farben Exklusivität und Eleganz. Der Store verbindet innovativ Kunst mit Exklusivität und Natur und ist durch seinen offenen Grundriss überschaubar sowie lichtdurchflutet. Zahlreiche Dienstleistungen, beispielsweise persönliche Shopping-Beratungen oder ein Beauty-Salon ergänzen das Angebot und bieten den Kunden zusätzlichen Luxus und Komfort.

Fotos: EHI/Hauser, Primark, Rose Bikes, Saks Fifth Avenue

Weitere Informationen: www.euroshop-award.com

Ausblick

Auch 2018 werden das EHI Retail Institute und die Messe Düsseldorf den EuroShop RetailDesign Award ausschreiben und die drei besten Storekonzepte im Rahmen der  C-star, „Shanghai’s Trade Fair for Solutions and Trends all about Retail“, prämieren. Reichen Sie Ihre aktuellen Projekte bis zum 15. Dezember 2017 ein.

Informationen zur Teilnahme sowie den Gewinnern und Nominierten der letzten Jahre finden Sie unter: www.euroshop-award.com

Medium Rectangle Design 1

Anzeige