EE: Showcase-Stores für mehr Interaktion | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Anzeige

EE-Store in London in neuem Look.
Foto: Quinine

EE: Showcase-Stores für mehr Interaktion

Der neue Store im „Showcase“-Design des britischen Elektronikanbieters EE soll den Kunden die Möglichkeit bieten, sich interaktiv mit den Produkten auseinanderzusetzen.

Das von Quinine, einer Designagentur für den Handel, erarbeitete Konzept wurde zunächst an fünf Prototypen getestet, die mit existierenden Stores mit ähnlichen Profilen bezüglich Standort, Größe, Kundenstamm und Unternehmenswert im selben Zeitraum sowie mit derselben Marketingunterstützung verglichen wurden.

Ziel war es, ein Laden-Layout zu erschaffen, das Kunden und Mitarbeitern die Kommunikation erleichtern soll und sich nicht an den gängigen Standards orientiert. So wurden etwa die traditionellen Kassen vollständig abgeschafft. Stattdessen können überall im Geschäft Transaktionen durchgeführt werden. Die Mitarbeiter wurden mit Tablets ausgestattet und stehen den Kunden jederzeit zur Verfügung – am „Help Hub“ in der Mitte des Verkaufsraums oder in den „Privacy Booths“ für komplexere Gespräche. Der Service Point wurde so von der Rückseite des Ladens nach innen verlegt und bildet den Mittelpunkt. Die Showcase-Bühne, die von der Straße gut sichtbar ist, gibt außerdem Raum für Demonstrationen und Interaktionen mit den Produkten.

Das Store-Design im gesamten Verkaufsraum stammt von EE und wurde nicht an die angebotenen Marken angepasst. In 48 weitere Filialen in UK soll das neue Interieur umgesetzt werden.