Globus-Gruppe: SB-Warenhäuser in Deutschland mit Umsatzzuwächsen | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Die SB-Warenhäuser konnten den Umsatz im Jahr 2020 um 2,4 Prozent steigern.
Foto: Globus

Globus-Gruppe: SB-Warenhäuser in Deutschland mit Umsatzzuwächsen

Infolge der Auswirkungen der Corona-Pandemie schließt die Globus-Gruppe das Geschäftsjahr 2020/2021 (1. Juli 2020 bis 30. Juni 2021) mit einem Umsatzrückgang von 2,4 Prozent zum Vorjahr ab. Ein Umsatzplus verzeichnet die SB-Warenhaussparte.

Der Gesamtumsatz der Handelsgruppe-Globus mit Sitz im saarländischen St. Wendel belief sich im vergangenen Geschäftsjahr auf insgesamt 7,76 Mrd. Euro (Geschäftsjahr 2019/2020: 7,95 Mrd. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) lag bei 301 Mio. Euro und damit 6,1 Prozent höher als im Vorjahr. Das teilte das Unternehmen Ende Oktober anlässlich der Jahrespressekonferenz in Saarbrücken mit. Die Corona-Pandemie wirkte sich auf die Unternehmensbereiche unterschiedlich aus.

SB-Warenhäuser auf Wachstumskurs

Die SB-Warenhäuser Globus in Deutschland erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2020/2021 einen Umsatz von 3,5 Mrd. Euro, das entspricht einem Plus von 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die 49 deutschen Großflächen konnten in der Corona-Pandemie von der allgemein guten Entwicklung im Lebensmittelhandel profitieren. Das gelang, obwohl manche Standorte aufgrund von regionalen Corona-Infektionsschutzmaßnahmen zeitweise den Verkauf im Nonfood-Sortiment einstellen mussten und die Gastronomiebetriebe von den behördlich angeordneten Schließungen betroffen waren. Die Kund:innen kauften insgesamt seltener ein, dafür erhöhte sich der durchschnittliche Einkaufsbetrag. Der Trend zur gesunden und nachhaltigen Ernährung bescherte den Globus-Häusern starke Zuwächse bei regionalen und ökologisch angebauten Produkten sowie im Frischebereich.

Fachmärkte und Auslandsgeschäft im Minus

Für die Globus-Fachmärkte war das Geschäftsjahr 2020/2021 durch die Herausforderungen der Corona-Pandemie geprägt. Die Globus-Baumärkte und Alpha-Tecc.-Elektrofachmärkte waren vom allgemeinen, nahezu dreimonatigen Lockdown des Einzelhandels ab dem 16. Dezember 2020 stark betroffen und mussten zeitweise ihre Geschäftsausfälle im stationären Geschäft durch den schnellen Ausbaus des Online-Geschäfts und des Click & Collect-Services ausgleichen. Dies gelang nur bedingt. Der Umsatz der Globus-Fachmärkte in Deutschland (inkl. zweier Standorte in Luxemburg) sank im Geschäftsjahr 2020/2021 um 3,7 Prozent auf 1,87 Mrd. Euro.

Die SB-Warenhäuser in Russland und in Tschechien verzeichneten einen Gesamtumsatz von 2,39 Mrd. Euro und damit ein Umsatzrückgang von 9,1 Prozent. Insbesondere die Märkte in Tschechien hatten mit den Folgen der Corona-Pandemie und der monatelangen Restaurant-Schließungen zu kämpfen. Auf dem russischen Markt erzielte Globus in lokaler Währung ein Umsatzplus von 5,8 Prozent auf 124,1 Mrd. Rubel. In Euro lagen die Umsätze aufgrund einer negativen Wechselkursentwicklung leicht im Minus.

Übernahme von Real-Filialen

Globus steht mit der Übernahme von Real-Filialen vor einer großen Ausweitung seines Filialnetzes in Deutschland. In den vergangenen Monaten wurden bereits die ersten ehemaligen Real-Standorte in Krefeld, Braunschweig und Essen umgebaut und eröffnet. In den kommenden beiden Jahren übernimmt Globus mindestens 16 ehemalige Real-Standorte. Das Bundeskartellamt hatte Globus im Dezember 2020 insgesamt 24 Real-Standorte zugesprochen. Die verbleibenden acht Standorte werden nach Angaben der Globus-Geschäftsleitung auf die Wirtschaftlichkeit einer Übernahme hin überprüft.

Globus: Kennzahlen

Die Globus-Gruppe ist eines der führenden Handelsunternehmen in Deutschland. Statistiken zur Umsatzentwicklung der Holding sowie weitere Informationen und Fakten finden Sie im EHI-Statistik-Portal Handelsdaten.

Medium Rectangle Konzept 1

Anzeige