Rose Bikes gründet Joint‐Venture in der Schweiz | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Rose Bikes sind bald auch in der Schweiz stationär erhältlich
Foto: Rose Bikes

Rose Bikes gründet Joint‐Venture in der Schweiz

Fahrradspezialist Rose Bikes gründet ein Joint‐Venture in der Schweiz. Geplant ist der Aufbau von zehn Stores in der Schweiz innerhalb der nächsten vier bis fünf Jahren. Im Frühjahr wird der erste Flagship-Store eröffnet.

Mit dem Online-Shop Rosebikes.ch verzeichnet die Bike-Marke Rose in der Schweiz bereits Millionenumsätze. Jetzt will der Omnichannel‐Fahrradhändler sein Geschäft in der Schweiz sukzessive ausbauen und gründet hierfür mit Schweizer Mitgesellschaftern ein eigenes Unternehmen: Die Rose Bikes Schweiz AG.

Flagship-Store am Zürichsee

Der erste Meilenstein wird die Eröffnung eines 815 qm großen Flagship-Stores in Meilen im Kanton Zürich im Frühjahr 2020 mit insgesamt fünf Mitarbeitern. Neben Büro‐ und Verkaufsfläche ist dort auch eine Werkstatt für die Endmontage und für Servicearbeiten geplant. Weitere Stores in der Deutschschweiz und der Westschweiz sind in Planung.

Das Marktumfeld

Der Schweizer Fahrradmarkt ist geprägt von unabhängigen, regionalen Fahrradfachgeschäften. In Zahlen sind das über 1.700 Geschäfte und ein Marktanteil von über 80 Prozent. Fachmärkte wie z. B. M‐Way spielen mit unter 10 Prozent Marktanteil im Vergleich eine wesentlich geringere Rolle. Die Online-Händler liegen sogar unter 5 Prozent Marktanteil. Der Radspezialist will sich nun als Omnichannel‐Marke im Schweizer On‐ und Offline-Handel positionieren.

Mehr Informationen über Rose Bikes finden Sie hier in der Statistikdatenbank handelsdaten.de.