Lidl eröffnet Kleinflächen-Konzept für City-Lagen | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Am 25. Februar 2019 eröffnete Lidl eine Kleinflächen-Filiale in der Innenstadt von München.
Foto: Lidl

Lidl eröffnet Kleinflächen-Konzept für City-Lagen

Der Lebensmittel-Discounter Lidl präsentiert seit dem 25. Februar am Isartor in München sein Kleinflächen-Konzept für hochfrequentierte City-Lagen. Auf 500 qm Verkaufsfläche zeigt sich Lidl im gewohnten „Look & Feel“, jedoch mit platzsparendem Interieur.

Lidl

Zweibrückenstraße 8
80331 München

Neueröffnung: 25.02.2019

Lidl

Zweibrückenstraße 8
80331 München

 

Im August 2018 hat Lidl im 1903 erbauten, denkmalgeschützten Bestandsgebäude in der Zweibrückenstraße 8 rund 550 qm im Erdgeschoss für die Verkaufsfläche und Nebenräume sowie etwa 300 qm im Untergeschoss für das Lager als Mieter übernommen. Nach erfolgter Baugenehmigung hat das Unternehmen die künftige Filiale renoviert, neue Fliesenböden verlegt, energiesparende Technik installiert und die Filiale mit platzsparendem Mobiliar ausgestattet.

Ziel ist eine umfassende Nahversorgung auf kleiner Fläche. Daher hat Lidl sich gegen ein Konzept mit stark reduzierter Artikelanzahl entschieden. Mit seinem flexiblen Filialkonzept testet Lidl, wie sich verschiedene Objekte in unterschiedlichen Lagen mit dem gewohnten Standard des Discounters ausstatten lassen.

Kunden sollen trotz eingeschränkter Platzverhältnisse möglichst das gewohnte Sortiment erhalten. „Für Filialen dieser Größe müssen die jeweiligen Rahmenbedingungen stimmen, hierzu zählen eine hochfrequentierte Lage und eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr“, erklärt Alexander Thurn, Geschäftsleiter Immobilien bei Lidl Deutschland.

Waren platzsparend inszenieren

Die Verkaufsfläche der Filiale hat einen sehr schmalen und länglichen Grundriss. Um das Lidl-Sortiment möglichst umfangreich anbieten zu können, setzt das Unternehmen bei der Inneneinrichtung auf eine platzsparende Bauweise. Statt der meist üblichen vier Regalreihen hat Lidl in der Zweibrückenstraße nur zwei untergebracht. Die hohe Artikelanzahl auf der kleinen Fläche erreicht Lidl etwa durch besondere Anordnung einzelner Warengruppen. So befinden sich Toast oder Knäckebrot in der neuen Filiale beispielsweise im selben Regal wie frische Backwaren.

Beim Frischfleisch und -geflügel kommen statt frei im Raum stehender Truhen Schränke zum Einsatz, die an den Wänden angebracht sind. Getränke sind teilweise in der Gangmitte zwischen dem Obst- und Gemüsebereich und der zweiten Regalreihe platziert.

Trotz der eingeschränkten Platzverhältnisse legt Lidl Wert auf einen großzügigen Obst- und Gemüsebereich. Da dieser nicht wie üblich direkt am Eingang untergebracht werden konnte, befindet er sich in der Store-Mitte. Direkt daran angeschlossen sind die Food- und Non-Food-Aktionssortimente. Eine Besonderheit: Die Pfandrückgabe wurde an den Rand der Verkaufsfläche verlegt, da die Filiale nicht über einen abgetrennten Eingangsbereich verfügt.

Umweltfreundliche Filiale

Die zentrale Lüftungsanlage ist – wie auch in anderen Filialen – mit einer Wärmerückgewinnung ausgestattet. Für die Filiale am Isartor wurde die Technik jedoch stark verkleinert. Da es sich um ein über 115 Jahre altes Bestandsgebäude handelt, konnte die in Neubaufilialen übliche Betonkernaktivierung nicht realisiert werden. Bei der Beleuchtung setzt Lidl auf LED.

Fahrbare Körbe statt Einkaufswagen

Kunden in Citylagen transportieren ihre Einkäufe meist zu Fuß, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Rad. Damit sie mehrmals in der Woche kleinere Einkäufe statt großer Wocheneinkäufe vornehmen können, stellt Lidl den Kunden in dieser Filiale überwiegend fahrbare Körbe statt Einkaufswagen für ihren Einkauf zur Verfügung.

Kleinere Einkäufe machen auch die üblichen, langen Kassenbänder überflüssig. Somit hat der Lebensmittelhändler kleinere Kassen installiert und kann auf diese Weise mehrere Kunden gleichzeitig bedienen.

Eine weitere Besonderheit der Filiale ist die Anlieferung: Die Ware wird durch den Eingang der Filiale geliefert, direkt auf die Verkaufsfläche gebracht und in die Regale eingeräumt.

Über Lidl Deutschland

Das Handelsunternehmen Lidl ists Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt rund 10.500 Filialen in derzeit 29 Ländern weltweit. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.