Q6 Q7: die vertikale Stadt | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Eine verglaste Brücke verbindet die beiden Gebäudeteile des Stadtquartiers. (Foto: HG Esch für Blocher Blocher Partners)

Q6 Q7: die vertikale Stadt

Nach vierjähriger Bauzeit eröffnet heute, am 29. September 2016, das Stadtquartier Q6 Q7 in der Innenstadt von Mannheim. Das multifunktionale Ensemble aus Einkaufsgalerie, Gastronomie, Gesundheitszentrum, Fitness- und Wellnessbereich, Büros, Hotel und Wohnen ist mit einer Bruttogeschossfläche von 153.000 qm eines der größten innerstädtischen Shopping-Center-Projekte der letzten Jahre in Deutschland.

Fast alle neuen Shopping-Center in Deutschland entstehen derzeit in Innenstadt- oder Stadtteillagen. Von den 54 neuen Shopping-Centern, die im Zeitraum 2010 bis 2015 eröffnet wurden, haben 51 ihren Standort in den Innenstädten und Stadtteilen (EHI Shopping-Center-Report 2016). Auf Stadtquartiere, eingebunden in ein attraktives urbanes Umfeld mit Anschluss an die Haupteinkaufsstraßen, konzentrieren sich aktuell die Investitionsvorhaben der großen Projektentwicklungsgesellschaften. „Q6 Q7 Mannheim – Das Quartier“, so der offizielle Name des vom Architekturbüros Blocher Blocher Partners entworfenen Gebäudeensembles, verfügt über eine vermietbare Fläche von mehr als 60.000 qm, wovon 21.000 qm dem Einzelhandel vorbehalten sind. Neben dem Shopping-Center sind im Q6 Q7 ein Hotel, Büros, Arztpraxen, Gastronomie und rund 80 Wohnungen entstanden. Ergänzt wird das Objekt, dessen Namen sich von den Planquadraten der Mannheimer Innenstadt ableitet, durch eine dreigeschossige Tiefgarage mit mehr als 1.300 Stellplätzen.

Bauherr, Projektentwickler und Betreiber des Quartiers ist die Diringer & Scheidel Unternehmensgruppe. „Als im Herbst 2006 klar wurde, dass die Stadt Mannheim als Eigentümer das Grundstück Q6 angehen will, zeichnete sich ab, dass man durch die Zusammenlegung von Q6 und den Einzelgrundstücken in Q7 ein ausreichend großes und erfolgreiches Objekt realisieren kann“, blickt Heinz Scheidel, geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe zurück. Bereits zu jener Zeit, als ein städtebaulicher Wettbewerb für Q6 ausgeschrieben wurde, fand Scheidel mit Dieter Blocher zusammen. Im Auftrag von Diringer & Scheidel entwickelte das Stuttgarter Planungsbüro die Architektur und Innenarchitektur des Gebäudeensembles einschließlich der Gestaltung des Hotels.

Geschichtete Stadt mit sieben Ebenen

Was Q6 Q7 von anderen urbanen Stadtquartieren mit integriertem Einzelhandel unterscheidet, ist die Mischung verschiedener Nutzungsformen des Gebäudes, geschichtet und verteilt auf zwei optisch verbundene Baukörper, die über eine gläserne Brücke im ersten Obergeschoss miteinander verbunden sind. Über der Tiefgarage mit drei Ebenen liegen drei Etagen mit Einzelhandelsgeschäften und Restaurants, die einer hufeisenförmig gebogenen Mall folgen. Die Geschäfte im Erdgeschoss sind direkt an den Straßenraum angebunden. Die vier oberen Ebenen werden von einem Fitness-Center, einem Ärzte- und Gesundheitszentrum, Büros, Hotel und 78 Mietwohnungen belegt, die sich um einen begrünten Innenhof gruppieren. In der Summe eine „gemischt genutzte Hybridstruktur, die es in dieser Dimension in Deutschland noch nicht gibt“, sagt Dieter Blocher.

Der Mietermix umfasst bekannte, internationale Marken, darunter auch solche, die bislang nicht zu den typischen Mietern von Shopping-Center-Flächen zählen wie Closed, Porsche Design oder auch die zur H&M-Gruppe gehörende Fashion-Kette „& Other Stories“. Rund ein Drittel der Anbieter kommt aus der Metropolregion Rhein-Neckar und neue, in den Quadraten noch nicht vertretene Konzepte. Zu den populären Anbietern für den täglichen Bedarf zählen u.a. dm und ein inhabergeführter Rewe-Supermarkt mit rund 2.000 qm, neben Primark mit 6.000 qm Fläche der größte Mieter im neuen Mannheimer Stadtquartier. Unter den zehn sehr individuellen Gastronomieangeboten ragt „Die Küche“ des Mannheimer Sternekochs Dennis Maier heraus. Er verspricht seinen Gästen „Einfach gutes Essen“: eine Mischung aus regionaler Heimatküche mit Trends aus der Streetfood-Szene.

Das „Grand Opening“ am 29. September wird an den Folgetagen von einem umfangreichen Marketingprogramm begleitet, darunter ein Midnight Shopping am 30. September und ein verkaufsoffener Sonntag am 2. Oktober.

Fotos: HG Esch für Blocher Blocher Partners (3), EHI (1)

Weitere Informationen: www.q6q7.de

Q6 Q7 – Das Quartier

Adresse: im Stadtquartier Q6 Q7, 68161 Mannheim
Eröffnung: 29.09.2016
Bruttogeschossfläche: 153.000 qm
davon Einzelhandel incl. Gastronomie: 21.000 qm
Anzahl Geschäfte: 66
Tiefgaragenplätze: 1.376
Investitionsvolumen: rund 350 Mio. Euro
Arbeitsplätze: 1.000
Wohneinheiten: 74
Projektentwickler, Bauherr und Betreiber: Diringer & Scheidel
Architektur und Design:
Blocher Blocher Partners
Eigentümer: BMO Real Estate Partners

Medium Rectangle Neueröffnungen 1

Anzeige