VDI-Richtlinie: Fotovoltaikanlagen instand halten | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Anzeige

Der VDI hat eine Richtlinie zur Instandhaltung von Fotovoltaikanlagen herausgegeben
Foto: Fotolia

VDI-Richtlinie: Fotovoltaikanlagen instand halten

Eine neue Richtlinie der Verein Deutscher Ingenieure (VDI)-Gesellschaft Produktion und Logistik (GPL) gibt Firmen und Personen Handlungsanleitungen für die Instandhaltung von Fotovoltaikanlagen und soll so einen sicheren Betrieb der Anlagen vereinfachen.

Im Zuge der Energiewende wächst die Bedeutung von Fotovoltaikanlagen (PV-Anlagen). Große Unternehmen nutzen diese Ressourcen professionell, inzwischen ergänzen auch Privathaushalte mit dem Strom aus der Sonne ihr Energieportfolio. In der Normung spielte bisher vor allem die Errichtung der Anlagen eine wichtige Rolle. Mit der neuen VDI 2883 Blatt 1 existiert nun ein Leitfaden für die Betriebsphase.

Anwendungsbereich der VDI 2883 Blatt 1 ist die Instandhaltung von netzgekoppelten PV-Anlagen, insbesondere große Anlagen mit höheren Nennleistungen. Die Handlungsempfehlungen gelten damit in der Hauptsache für gewerbliche Fotovoltaikanlagen.

In der Richtlinie finden sich Anforderungen an die Inspektion und Prüfung, die Dokumentation sowie an die Qualifikation des Instandhaltungspersonals. Unter den Anwendungsbereich fallen darüber hinaus die Wartung, die Instandsetzung und damit verbunden die Ersatzteilhaltung, sowie beispielhafte Prüf- und Ereignisprotokolle. Die Richtlinie gilt sowohl für die PV-Module als auch für andere Komponenten der Fotovoltaikanlage. Priorität der VDI 2883 Blatt 1 sind die Anlagensicherheit und die Herstellung und Erhaltung der Anlagenfunktionalität unter besonderer Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit.