Lichtbasierte Instore-Navigation in Media Markt-Filiale | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Die App verknüpft die Kundenpositionierung mit dem Standort des gesuchten Produktes und führt den Konsumenten dorthin.
Foto: Signify

Lichtbasierte Instore-Navigation in Media Markt-Filiale

Im Außenbereich ist Navigation inzwischen eine Selbstverständlichkeit, innerhalb von Gebäuden jedoch noch nicht. Dabei kann sie gerade in großen Geschäften sehr hilfreich sein, um schnell ein gewünschtes Produkt zu finden. Media Markt testet nun zum ersten Mal in Deutschland eine App zur Instore-Navigation.

Zusammen mit dem Lichttechnik-Hersteller Signify und anderen Kooperationspartnern hat Media Markt ein Pilotprojekt zum Thema Instore-Navigation und Location Based Services gelauncht. Im Media Markt im hessischen Gründau-Lieblos haben Kunden ab sofort die Möglichkeit, sich via App durch den Laden leiten zu lassen. Dies bedeutet nicht nur eine Zeitersparnis für den Kunden, sondern entlastet auch die Mitarbeiter im Verkauf, die so mehr Zeit für persönliche Beratungsgespräche haben. Gleichzeitig unterstützt die App die Mitarbeiter bei der Inventur und dem Abarbeiten von Picking-Listen für Click & Collect-Bestellungen aus dem Online-Shop.

„Visible Light Communication“-Technologie: Intelligente Deckenleuchten senden ein moduliertes Licht mit für Menschen unsichtbaren Identifikationscodes aus.

„Visible Light Communication“-Technologie: Intelligente Deckenleuchten senden ein moduliertes Licht mit Identifikationscodes aus.
Foto: Signify

Bei der Einführung neuer Instore-Technologien gilt es drei Dinge zu beachten, weiß Sonja Moosburger, Geschäftsführerin der Media Markt Saturn Innovationseinheit „N3XT“: wie diese Technologien funktionieren, welche Relevanz sie für das Unternehmen und die Kunden haben und was ansonsten noch berücksichtigt werden muss, etwa die Infrastruktur des Marktes. Aktuell richtet sich der Fokus auf Instore Positioning – ein Thema, das die Grundlage für jegliche Location Based Services liefern soll.

Kim Van-Blessin, End-User Marketing Manager bei Signify ist davon überzeugt, dass Indoor Positioning und Smart Lighting in wenigen Jahren Mainstream sein werden. Dasselbe Unternehmen ist es auch, von dem die lichtbasierte Technologie stammt, die für das Pilotprojekt eingesetzt wird. Da der Media Markt in Gründau-Lieblos ohnehin komplett umgebaut werden sollte, wurde auch gleich die neue LED-Beleuchtung entsprechend ausgestattet.

Lichtsignale zur Positionsbestimmung

Bei der sogenannten „Visible Light Communication“ (VLC)-Technologie senden intelligente Deckenleuchten ein moduliertes Licht mit für Menschen unsichtbaren Identifikationscodes aus. Diese Lichtsignale werden von einer von Media Markt Saturn in Zusammenarbeit mit Novomind entwickelten App über die Kamera des Smartphones empfangen und in Längen- und Breitengrade übersetzt. So ermöglichen sie die präzise Bestimmung des Kundenstandortes. Die App verknüpft die Kundenpositionierung anschließend mit dem Standort des gesuchten Produktes und führt den Kunden mit einer Zielgenauigkeit von 30 cm dorthin.

Inventurroboter Tory von Metra Labs scannt die Artikel ein, aus deren Daten ein Planogramm für die App erstellt werden kann.

Inventurroboter Tory von Metra Labs scannt die Artikel ein, aus deren Daten ein Planogramm für die App erstellt werden kann.
Foto: Signify

Damit die App die richtige Position der Produkte im Markt finden kann, werden diese vorab von den Mitarbeitern des Marktes mittels einer speziellen App gescannt, die das betreffende Produkt zugleich mit dem jeweils zugehörigen elektronischen Preisschild verknüpft. Bei diesem Prozess wird der Produktstandort automatisch durch die VLC-Technologie lokalisiert und dessen Koordinate im Marktplan der Kunden-App gespeichert. Zukünftig werden die Mitarbeiter dabei auch vom Inventurroboter Tory von Metra Labs unterstützt. Dieser fährt außerhalb der Öffnungszeiten die Gänge ab und scannt die Artikel ein. Aus den Daten kann schließlich ein Planogramm erstellt werden, das für die App genutzt werden kann. Weitere Unterstützung bietet dabei die Software des Retailtech Hub-Start-ups Qopius.

Darüber hinaus sind für den Kunden über die App weitere Detailinformationen zu den Produkten abrufbar und auch individuelle Wunschlisten können erstellt sowie spezielle Angebote eingesehen werden.

Das Pilotprojekt in Gründau-Lieblos ist bis Anfang 2020 angelegt. Die Geschäftsführung des Marktes sowie die Hauptverantwortlichen aus der Zentrale in Ingolstadt erhalten durch die gewonnenen Daten zudem zusätzliche Erkenntnisse, beispielsweise für das Category Management sowie für die zentrale Planung von Verkaufsflächen.

Media Markt

Rudolf-Walther-Straße 6
63584 Gründau

Media Markt

Rudolf-Walther-Straße 6
63584 Gründau

Medium Rectangle Technology 1

Anzeige

Medium Rectangle Technology 2

Anzeige