Walmart testet smarte Kühlbox | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Walmart testet als Alternative zu seiner Auslieferung in Kartons eine smarte Kühlbox.
Foto: Walmart

Walmart testet smarte Kühlbox

Der Warenhausriese plant im Frühjahr 2021 ein Pilotprojekt in Arkansas, bei dem frische Lebensmittel in einer smarten Kühlbox außerhalb des Hauses der Kundschaft verstaut werden.

Die „SmartBox“ des Start-ups Home Valet ist mit einer IoT-Plattform verbunden und in Temperaturzonen für gefrorene, gekühlte und Nahrungsmittel für die Vorratskammer eingeteilt. Der Lieferant kann die Box mit seinem Mobilgerät öffnen und die Bestellung hinterlegen. Laut Angaben von Home Valet desinfizieren die Boxen zwischen den Lieferungen via UVC-Licht die Oberflächen der Produkte sowie das Innere der Box.

Mit der Lösung will Walmart seine Kund:innen auch dann beliefern können, wenn sie nicht zu Hause sind. Eine Lieferung rund um die Uhr plant der Lebensmittelhändler aktuell allerdings nicht. Stattdessen soll der Fokus des Pilotprojekts darauf liegen, mehr darüber zu erfahren, ob und wie die Kund:innen mit dieser Technologie interagieren und wie Walmart sie in Zukunft in seinen Betrieb integrieren könnte.

Es gibt keine Möglichkeit, sich für den Service anzumelden. Stattdessen will Walmart Kontakt zu seinen derzeitigen Lieferkund:innen im Nordwesten von Arkansas aufnehmen, um ihnen die Teilnahme anzubieten.

Quelle: Trendone

Medium Rectangle Technology 1

Anzeige