Globus: Gastlichkeit als Kernkompetenz | stores+shops

Anzeige

Anzeige

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Open-Front-Cooking, vorne das Büfett für Kinder.
Foto: Globus

Globus: Gastlichkeit als Kernkompetenz

Ein klassisches SB-Warenhaus zu einem Place-to-be für die Region weiterzuentwickeln – das geht kaum ohne ein attraktives Gastronomiekonzept. Im modernisierten Globus in St. Wendel ist das neue Panorama-Restaurant zum kulinarischen Herzstück der Foodund Nonfood-Warenwelten geworden.

Unzählige Kunden haben über Jahrzehnte im Restaurant des Globus-Marktes am Firmensitz in St. Wendel im zweiten Obergeschoss ihren Hunger gestillt, der Besuch war für viele „Tradition“. Inzwischen ist die bisherige „Kantine im 80er-Jahre-Style“, wie Geschäftsleiter Andreas Winckler scherzhaft sagt, Geschichte.

Die „Empore“ mit den Parkboxen für Einkaufswagen im Hintergrund.

Die „Empore“ mit den Parkboxen für Einkaufswagen im Hintergrund.
Foto: Globus

Seit dem 17. Oktober 2018 bietet das frequenzstärkste Haus der Globus-Gruppe nun „mittendrin“ im ersten Geschoss einen neuen, modernen Restaurantbereich: 1.000 qm groß, mit knapp 400 Sitzplätzen einschließlich Außenterrasse das größte Restaurant aller Globus-Häuser. Das Angebot wurde vielfältig gestaltet und soll Freunde traditioneller und regionaler Küche ebenso ansprechen wie Menschen, die moderne, internationale Gerichte essen wollen.

Nach dem Prinzip des Open-Front-Cooking bereiten Mitarbeiter an frei stehenden Kochinseln die Mahlzeiten auf dem Herd, im Ofen oder am Grill zu – direkt vor den Augen der Kunden.

Die Speisekarte umfasst unterschiedliche Angebote wie das beliebte saarländische Traditionsgericht „Gefüllte“, Suppen, Fisch, Wok- Gerichte und Pizza. Es gibt ein Gemüsebuffet sowie ein spezielles Steak-Angebot, „Beefer“ genannt.

After-Work-Imbiss

An der neu entwickelten Kindertheke mit niedrigerer Tischhöhe steht kleinen Globus-Gästen ein kindgerechtes Speisenangebot zur Verfügung. Ab dem frühen Nachmittag gibt es für alle Kunden ein Angebot an Kuchen, Waffeln und Kaffeespezialitäten. Als Zielgruppe denkt man auch an Leute, die sich zum After-Work- Imbiss mit Freunden verabreden – oder zum Feierabend-Bier, denn den Imbiss im Erdgeschoss mit seinem „Bierbrunnen“, eine langjährige „Institution“ im Globus-Gastronomiekonzept, gibt es nach wie vor.

Blick in den Restaurant-Bereich mit roten Sesseln.

Blick in den Restaurant-Bereich mit roten Sesseln.
Foto: Globus

Der Erhalt des Bistros stand bei der Modernisierung auf der Wunschliste der Kunden. Im Globus-Stammhaus St. Wendel ist die Gastronomie nun integraler Bestandteil der Verkaufsfläche und wird von den Food- und Nonfood- Bereichen umgeben, die Funktionsbereiche „Kaufen“ und „Essen“ sind miteinander verknüpft.

Im Speisenangebot wird zwischen dem Restaurant im ersten Geschoss und dem Bistro im EG klar differenziert: Muße und Genuss im Restaurant, schneller Verzehr oder Mitnahme von (durchweg frisch zubereiteten) Snacks und ein frisch gezapftes Bier im Bistro.

Das Einrichtungskonzept des Panorama- Restaurants im ersten Stock ist gekennzeichnet durch eine moderne Möblierung, die ein behagliches Ambiente in einer zurückhaltenden, aber doch Globus-typischen Farbgebung schafft.

Auch durch ein entsprechendes Lichtkonzept: In Gruppen gehängte LED-Pendelleuchten verbreiten ein warmes Licht und sind dezente Dekoration zugleich.

Fünf Zonen

Die Flächen-Zonierung in fünf verschiedene Bereiche bietet trotz der großen Gesamtfläche Rückzugsmöglichkeiten für die Gäste und senkt durch Schallschutz-Elemente den Lärmpegel. An der Fensterfront sind Tische und Bestuhlung vor allem auf Familien mit Kindern ausgerichtet. Die Kaffeebar hat eher einen Lounge-Charakter.

Open-Front-Cooking, vorne das Büfett für Kinder.

Open-Front-Cooking, vorne das Büfett für Kinder.
Foto: Globus

Kleinere und höhere Tische mit Barhockern auf der Empore laden zum Beispiel Paare ein, sich das Treiben auf der Fläche anzuschauen. Ein Highlight ist die „Orangerie“ mit fast fünf Metern Deckenhöhe, ein als Wintergarten gestalteter Bereich mit angrenzender Außenterrasse. Von den Lounge-Sesseln aus haben die Gäste hier einen Ausblick auf St. Wendel. Saisonal wechselnde Bilder eines örtlichen Künstlers sollen die Verbundenheit mit der Region unterstreichen. Z

um Konzept gehören durchdachte Details, zum Beispiel spezielle Einkaufswagen-Boxen hinter der Empore, wo Restaurant-Gäste während ihres Aufenthalts ihre Einkaufswagen in einer Art „Garage“ sicher parken können, ohne andere Restaurant-Gäste zu behindern oder das Mobiliar zu beschädigen. Die Wagen sind dort diskret hinter Holzpaneelen verborgen.

Rund um das Restaurant gruppieren sich die neu konzipierten Warenwelten Drogerie/ Kosmetik, Modewelt/Schuhe, Kinderwelt sowie Wohnen/Kochen/Genießen. In Letztere wurde eine „Erlebnisküche“ integriert, in der Sterne- Köche Kochevents veranstalten sollen. Eilige Kunden können beim Einkauf einem schnellen, engeren Kundenlauf an der Rollgleite entlang folgen.

Dem ausgedehnteren Shopping dient der weiter gefasste, „organisch“ gestaltete Kundenlauf durch das Angebot der einzelnen Abteilungen. Verschiedene Konzessionäre wie Sparkasse, Telekommunikationsladen, Apotheke etc. runden das Angebot ab.

Zwei Kundenläufe

Das Globus-Stammhaus in St. Wendel soll bald insgesamt in neuem Glanz erstrahlenden. Im nächsten Jahr soll der 5 Jahre dauernde „Modernisierungsmarathon“ mit insgesamt 6 Bauphasen abgeschlossen werden. Anfang 2019 beginnt die Modernisierung der Lebensmittelabteilung im Erdgeschoss.

Auch hier werden Neuerungen, mit denen Globus bereits an anderen Standorten wie Koblenz oder Saarbrücken Pilot-Erfahrungen gesammelt hat, maßgeschneidert für das Haus und die Kunden der Region adaptiert und weiterentwickelt.

Über 30.000 Kunden des Stammhauses haben in einer Befragung im Vorfeld des Umbaus ihre Wünsche an die Planer geäußert – und die Umsetzung während des laufenden Betriebs wird mit großer Anteilnahme verfolgt, wie es heißt.

Key-Facts: Globus SB-Warenhaus St.Wendel

  • Adresse: Am Wirthembösch, St. Wendel
  • Gesamtverkaufsfläche: 17.500 qm
  • Anzahl Mitarbeiter: 680
  • Design: Interstore
  • Planung und Realisation: Schweitzer Ladenbau
  • Ladenbau inkl. Lichtplanung: Schweitzer Ladenbau
  • Beleuchtung: Oktalite
  • Kassentische: Potrafke

Gastronomie: 

  • Fläche Panorama-Restaurant: 1.000 qm
  • Bistro im EG: 1.600 qm
  • Mitarbeiter: 52
  • Planung und Ausführung: Aichinger Ladenbau

Handelsgastronomie: Das Informationsangebot des EHI

Handelsgastronomie ist ein Trend im deutschen Handel. Bereits über 9 Mrd. Euro Umsatz wird jährlich mit handelsgastronomischen Angeboten an rund 33.000 Standorten erzielt. Das EHI bietet umfassende Informationen und Netzwerk-Plattformen zum Thema an:

EHI Handelsgastronomie Kongress 2019 am 04. und 05. Juni 2019 in Düsseldorf: Best-Practice-Beispiele, Strategien, Herausforderungen
und Trends in der Handelsgastronomie.
www.handelsgastronomie-kongress.de

Mit der Studie „Handelsgastronomie in Deutschland 2018“ wurde zum ersten Mal eine detaillierte Analyse der Handelsgastronomie
im Einzelhandel und in dessen Umfeld präsentiert.
www.ehi-shop.de/handelsgastronomie (EHI-Mitglieder erhalten die
Studie gratis)

Das Whitepaper „Handelsgastronomie in Deutschland (2017)“ erfasst und analysiert den Markt hinsichtlich des Marktvolumens sowie der Standorte und zeigt Best-Practice-Beispiele.
www.handelsgastronomie.de/whitepaper (gratis verfügbar)

Informationen zum EHI Arbeitskreis Handelsgastronomie erhalten Sie bei Moritz Kolb

Medium Rectangle Konzept 1

Anzeige

Medium Rectangle Konzept 2

Anzeige