Dänisches Bettenlager expandiert mit neuem Store-Konzept | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Anzeige

Dänisches Bettenlager: Neues Store-Konzept mit klarer Zonierung
Foto: Dänisches Bettenlager

Dänisches Bettenlager expandiert mit neuem Store-Konzept

Nachdem das Dänische Bettenlager seine Expansion in Folge des Lockdowns vorübergehend ad acta gelegt hatte, startet das Handelsunternehmen nach Wiedereröffnung mit fünf neuen Filialen durch. Zudem wurden rund 20 bestehende Filialen in neuem Look eröffnet.

Durch die Expansion kann der Händler sein Filialnetz in Deutschland auf 968 Geschäfte ausweiten. Rund 20 Stores erhielten das neue „Store Concept 3.0“, das gemeinsam in der dänischen Jysk-Gruppe entwickelt wurde, zu der auch Dänisches Bettenlager gehört.

Das Konzept gliedert den Store in klar definierte Zonen: Im Eingangsbereich erwartet den Kunden „Nordic Mood“-Milieus mit regelmäßig wechselnden skandinavischen Themenwelten, es folgen die als Inspirationswelten angelegten Wohn-, Ess- und Badbereiche sowie das Matratzenstudio im Zentrum der Stores, das von allen Seiten zugänglich und mit Probebetten, Matratzen, Lattenrosten und Kopfkissen ausgestattet ist.

„Wir haben die Zeit der Corona-bedingten Store Schließungen intensiv genutzt, um uns auf die Wiedereröffnung vorzubereiten. Seitdem unsere Geschäfte wieder geöffnet sind, verzeichnen wir hohe Besucher- und Kundenzahlen und eine starke Umsatzentwicklung. Vielfach hören wir von unseren Kunden, dass sie ihr diesjähriges Urlaubsbudget in neue Gartenmöbel oder Matratzen investieren möchten“, sagt Christian Schirmer, Country Manager Deutschland bei Dänisches Bettenlager und ergänzt: „Rückblickend sind wir vergleichsweise gut aus der Zeit des Lockdowns herausgekommen. Das liegt sicher auch an unseren umfassenden Sicherheits- und Hygienemaßnahmen.“