Aldi Nord mit aktualisiertem Store-Konzept | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Obst- und Gemüse-Abteilung in der neuen Aldi Nord-Filiale in Essen-Schonnebeck
Foto: Aldi Nord/Daniel Koke

Aldi Nord mit aktualisiertem Store-Konzept

Der „neue älteste” Aldi Nord-Markt in Essen-Schonnebeck hat einen neuen Look. Das Motto des weiterentwickelten Store-Konzepts: „Die Kunst des Weglassens“. Im Fokus steht ein klares und kundenorientiertes Ladenlayout.

Aldi Nord 

Saatbruchstraße 55
45309 Essen-Schonnebeck

Neueröffnung: 10.12.2020

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Aldi Nord

Saatbruchstraße 55
45309 Essen-Schonnebeck

Neueröffnung: 10.12.2020

Starke Eigenmarken zum erschwinglichen Preis bleiben die DNA von Aldi Nord. Mit dem direkten Nachfolger seiner historischen Verkaufsstelle 1 eröffnete der Discounter mit Sitz in Essen am 10. Dezember 2020 einen neuen Markt, aber vor allem ein neues Kapitel in der Geschichte der Unternehmensgruppe. Den eigenen Wurzeln folgend steht der neue Markt für modernen Discount, ohne dabei seine Geschichte zu vergessen.

Vor über 100 Jahren wurde hier der Grundstein für den Discounter gelegt. Das Stammhaus in der Huestraße hat sich seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. „Mit dem Umzug unserer Filiale Nummer 1 aus dem Stammhaus in den nahegelegenen Neubau an der Saatbruchstraße schreiben wir unsere Entwicklungsgeschichte fort”, sagt Reinhard Giese, Geschäftsführer der Aldi Nord Regionalgesellschaft Herten.

Klare Struktur trifft auf lokale Verbundenheit

Das auf Basis umfassender Analysen des Kundenverhaltens und -feedback aktualisierte Filial-Konzept soll nach und nach bis zum 4. Quartal 2021 auf alle Neubauten und einen Großteil der bestehenden 2.200 europäischen Filialen des Discounters übertragen werden. 

Für eine klare Struktur und Orientierung sorgen durchdacht platzierte Artikel und Warengruppen, besser angeordnete Regalreihen – ausschließlich längs gestellt – sowie eine geringere Anzahl von Deko-Elementen. Der Fokus der modernisierten Märkte liegt nach wie vor auf einer hellen und freundlichen Einkaufsatmosphäre mit mehr Platz und breiteren Gängen sowie einem vergrößerten Angebot an frischem Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Backwaren. Die Verkaufsfläche der neuen Märkten wird daher in aller Regel erweitert. Darüber hinaus werden Food- und Non-Food-Bereichen noch deutlicher getrennt und Non-Food Aktionsangebote wie Kleidung, Werkzeuge oder Gartenartikel künftig gebündelt in einem Gang platziert.

In der Essener Filiale wird zudem die Verbundenheit zum Stadtteil Essen-Schonnebeck fortgeführt: Zahlreiche Elemente erinnern an den Ursprung des Discounters in der ehemaligen Bergbausiedlung und erzählen Geschichten der Menschen, die dahinterstehen. Die alten Verkaufsräume im Aldi Stammhaus an der Huestraße werden künftig eine andere Nutzung erfahren, das Gebäude selbst verbleibt jedoch auch in Zukunft im Besitz der Unternehmensgruppe.

Medium Rectangle Neueröffnungen 1

Anzeige