Rewe: F(r)ische auf dem Dach | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Green Building mit Farm auf dem Dach: Rewe in Wiesbaden
Foto: REWE/ www.arlt-photodesign.de

Rewe: F(r)ische auf dem Dach

Viel Frische, eine Basilikumfarm und eine Fischzucht: Der Ende Mai in Wiesbaden-Erbenheim eröffnete Pilotmarkt des Kölner Lebensmittelfilialisten leitet mit Urban Farming und einer außergewöhnlichen Gestaltung die neue Generation der Rewe Green Buildings ein.

Rewe 

Berliner Straße 277
65205 Wiesbaden
Deutschland

Neueröffnung: 27.05.2021

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Rewe Wiesbaden

Berliner Str. 207-211
65205 Wiesbaden

Säulen aus gestapelten Hölzern bilden die Tragwerkskonstruktion für die gläserne Dachfarm und formen eine besondere Gewölbestruktur, die sich bis in den Markt zieht. Im Inneren blicken Kund:innen auf ein gläsernes Atrium: das Gewächshaus auf dem Dach. Gemeinsam mit dem Londoner Architekturbüro ACME wollte der Kölner Lebensmittelfilialist so ein natürliches Marktplatzambiente mit viel Tageslicht und einen Prototyp für die künftige Generation grüner Märkte schaffen: Als Standard soll das Konzept bei Neubauten vollständig oder an das jeweilige Objekt angepasst teilweise realisiert werden.

Üppige Frische

Vor dem Markt können lokale Lieferantinnen und Lieferanten ihre Produkte an Marktständen anbieten. Umgeben von einer stapelförmigen Holzkonstruktion gliedert ein Glasdach das Innere des Pilotmarkts. Direkt im Eingang begrüßt die Kundschaft eine große Frische-Abteilung mit einer üppigen Obst- und Gemüseabteilung mit Fokus auf regionale und Bio-Produkte. Darüber hinaus gibt es eine Salatbar, eine Sushi-Theke und eine gläserne Metzgerei mit Show-Küche und Fleisch aus Tierwohlhöfen.

Das Dach des Markts birgt eines der Highlights: Mittels Aquaponik, einer Kombination aus Fischzucht und Pflanzenanbau, wachsen dort jährlich 800.000 Basilikumpflanzen, die als Dünger Ausscheidungen der vor Ort gezüchteten Barsche erhalten. Die Pflanzen wiederum reinigen das Wasser aus den Fischbecken, das dann zu den Barschen zurückfließen kann. Rund 20.000 Buntbarsche züchtet der Lebensmittelhändler in Bassins auf rund 230 qm Fläche und verarbeitet sie noch vor Ort. Der Fisch kommt voraussichtlich Ende 2021 in den Handel. Durch die doppelte Nutzung des Wassers sollen nach Aussage von Rewe 90 Prozent weniger Wasser bei der Lebensmittelproduktion gegenüber herkömmlicher Landwirtschaft verbraucht werden. Betrieben wird die Dachfarm vom Rewe-Partner ECF Farmsystems.

Nachhaltigkeit im Fokus

Holz dominiert die Materialwelt des Markts, rund 1.100 cbm wurden verbaut. Das heimische Nadelholz speichert über 700 t CO2 ein. „In 30 Jahren ist das Holz wieder nachgewachsen und die CO2-Bilanz ausgeglichen“, heißt es von Seiten des Lebensmittelhändlers. Darüber hinaus kommen intelligente Kühl- und Wärmetechnik, 100 Prozent Grünstrom sowie die Verwendung von Regenwasser für die Dachfarm, Sanitäranlagen und Reinigung des Marktes zum Einsatz. „Ganzheitlichkeit beim Thema Nachhaltigkeit schließt für uns nicht nur Sortimente, sondern auch die Bauweise und Betreibung ein“, betont Peter Maly, Bereichsvorstand Rewe Group und für die Rewe-Märkte in Deutschland verantwortlich.

Als zusätzlichen Service bietet der Pilotmarkt neben einem Abholservice auch „Scan & Go“, bei dem die Kundschaft ihre Produkte selbst per App oder Handscanner erfassen und an den Expresskassen bezahlen können. Zudem gibt es im Außenbereich ein Insektenhotel sowie Ladesäulen für E-Autos und -Bikes.

Medium Rectangle Neueröffnungen 1

Anzeige