Betty Barclay: Solarenergie auf dem Dach | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Die Betty Barclay Group sieht Nachhaltigkeit als elementaren Bestandteil der Unternehmensphilosophie an.
Foto: Gerwin Media GmbH

Betty Barclay: Solarenergie auf dem Dach

Die Betty Barclay-Group installierte eine Photovoltaik-Eigenstromversorgungsanlage auf dem Dach ihres Hauptsitzes in Nußloch.

Insgesamt 1.724 Solarmodule und damit 3.800 qm reine Generatorenfläche verteilen sich auf 10.000 qm Dachfläche. Dadurch sollen 765.000 kWh p.a. Solarenergie erzeugt werden. Dies entspricht einer Vermeidung von 460.000 kg CO2-Emissionen pro Jahr. Das Projekt setzte der Fashion-Händler gemeinsam mit Solar Activ um, ein Installationspartner der Maxeon Solar Technologies.

Ziel des Nußlocher Familienunternehmens ist eine weitere Reduktion seines „ökologischen Fußabdrucks“. Bereits vor zehn Jahren wurden Ölträger abgesetzt und eine Energieversorgung auf Pellet-Basis eingeführt. Ende Juni 2021 nahm der Modehändler die Anlage in Betrieb.

Über die Betty Barclay Group

Das familiengeführte Damenmode-Unternehmen ist mit mehr als 100 Stores und Outlets sowie einem Onlineshop national und international aktiv. Die Betty Barclay-Kollektionen und -Lizenzprodukte werden in über 60 Ländern distribuiert und von mehr als 4.000 Fachhandelspartnern, eigenen Betty Barclay Stores, Betty Barclay Shops-in-Stores und Warenhäusern vertrieben. Zu den Eigenmarken gehören Betty Barclay, Betty & Co, Gil Bret, Vera Mont und Cartoon.

Medium Rectangle Technology 1

Anzeige