Kreativ und energiebewusst beleuchten | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

Anzeige

Symbiose von Tageslicht und Kunstlicht im BMW-Gebrauchtwagenzentrum Essen.
Foto: Bäro

Kreativ und energiebewusst beleuchten

Rasant steigende Energiekosten erhöhen auch in den meist großflächigen Autohäusern den Druck zum Energiesparen – vor allem bei der Beleuchtung. Neue und sanierte Showrooms der großen Automotive-Marken zeigen, wie positiv sich der sensible Umgang mit Licht auf Ökonomie, Attraktivität und Nachhaltigkeit auswirkt.

Autohäuser beanspruchen viel Fläche, damit schlagen die Kosten für Energie und Wartungsaufwand bei der Beleuchtung besonders zu Buche. Bestandsanlagen mit T5- oder T8-Leuchtstofflampen bieten da enorme Einsparpotenziale, wenn sie durch aktuelle LED-Lichttechnik ersetzt werden. Neben sinkenden Kosten verkürzen sich auch die Amortisationszeiten beträchtlich und lassen Sanierungen deutlich attraktiver erscheinen als noch vor wenigen Monaten, heißt es etwa bei Bäro. Und: Für die Automotive-Konzerne ist die Sanierung über die reine Kostenfrage hinaus auch ein wichtiger Schritt in Richtung ihrer ambitionierten Nachhaltigkeitsziele. Zudem werden durch die Bundesförderung für effiziente Gebäude derartige Sanierungsprojekte gefördert, um dauerhaft Energie einzusparen und das Klima zu schützen.

Technisches Lichtambiente inszeniert bei Seat die Performance-Marke Cupra.

Technisches Lichtambiente inszeniert bei Seat die Performance-Marke Cupra.
Foto: Ansorg

Harmonie aus Tages- und Kunstlicht

Ein Beispiel dafür ist die BMW Group: Die Präsentationsflächen für Gebrauchtwagen in den deutschen BMW-Niederlassungen werden jetzt zügig auf LED-Technik umgestellt. In Essen und Düsseldorf hat BMW mit Unterstützung des Beleuchtungsspezialisten Bäro die Sanierung bereits abgeschlossen. In Düsseldorf nutzt BWM dabei die „Hanielgarage“ als Präsentationsfläche – ein bedeutendes Baudenkmal aus den 50er Jahren und zugleich eine der ersten Hochgaragen überhaupt in Deutschland. Durch die filigrane Fassade aus Glas und Stahl wird das Gebäude bei Dunkelheit zu einem weithin sichtbar leuchtenden Schaukasten für die Fahrzeuge im Inneren.

Auch das Gebrauchtwarenzentrum der Niederlassung Essen bietet mit seinem verglasten Rundbau und spiralförmiger Rampe ein außergewöhnliches Raumerlebnis. In beiden Projekten spielt das einfallende Tageslicht – wie bei Autohäusern häufig der Fall – eine große Rolle. Professionelle Lichtplanung muss auf diese herausfordernden Raum- und Lichtsituationen eingehen und natürliches und künstliches Licht harmonisch zusammenführen. Entsprechend kombinierte Bäro im neuen LED-Lichtkonzept Lichtpanels mit breiter Lichtverteilung für eine gleichmäßige, effiziente Ausleuchtung bei reduzierter Leuchtenanzahl.

Centrum TMT Motogroup Świdnica/ Polen: Spot an für den spannenden Auftritt chromglänzender Karossen.

Centrum TMT Motogroup Świdnica/ Polen: Spot an für den spannenden Auftritt chromglänzender Karossen.
Foto: Oktalite

Zur stufenweisen Anpassung der Beleuchtungsstärke lassen sich die an 3-Phasen-Stromschienen montierten Leuchten gruppenweise schalten und senken damit tagsüber den Energiebedarf. An der Glasfront zur Straße übernehmen separat schaltbare Leuchtengruppen zusätzlich die nächtliche Architekturbeleuchtung.

Zeitgeistige Center of Experience

In vielen Fällen geht es bei neuen, prestigeträchtigen Automotive-Projekten allerdings auch darum, mehr Zeitgeist in die Fahrzeug-Präsentation zu bringen, Faszination und Leidenschaft zu wecken, die Marke und ihre Performance zu entdecken. Der Point of Sale wird zum Center of Experience, zu einem Ort der Begegnung mit der Marke in exklusiven Showrooms, Loungebereichen, Eventräumen. Bei diesem Schauspiel kommt der Lichtplanung eine bedeutende Rolle zu, in funktionaler wie in atmosphärischer – und dank energieeffizienter LED-Lichttechnik – auch in ökonomischer Hinsicht. So hat Beleuchtungsexperte Ansorg in diesem Sommer im italienischen Verona die Automarke Cupra mit ihren sportlichen Hochleistungsfahrzeugen neu in Szene gesetzt.

Das weiterentwickelte Corporate-Lighting-Konzept im Seat Center Bertucco lehnt sich optisch an den technikaffinen Auftritt der Marke an. In den Showrooms erreichen hochleistungsfähige Leuchten ein Beleuchtungsniveau von 1.000 Lux. Mit weniger Leuchten wird trotz großer Distanz zueinander eine gleichmäßige Lichtverteilung erreicht – ohne Abstriche beim brillanten Lichtergebnis. Kaltes Licht, das sich auf den Fahrzeuglacken spiegelt, betont die Dynamik der sportlichen Modelle, die rund um das „Central Island“ gruppiert sind. In dieser Informations- Area und Lounge mitten im Showroom sorgen besonders große Pendelleuchten mit breitem Durchmesser und mit wärmerem Licht für Wohlfühlatmosphäre.

Multisensuales Erlebnis

BMW-Niederlassung Nürnberg: Gezielte Beleuchtung weckt sinnliche Emotionen.

BMW-Niederlassung Nürnberg: Gezielte Beleuchtung weckt sinnliche Emotionen.
Foto: LTS-Leuchten

Bedarfsgerechte unterschiedliche Lichtszenerien prägen auch das ganzheitliche Beleuchtungskonzept der bundesweit größten BMW-Niederlassung am Nürnberger Fernsehturm. Dort sind die drei Markenwelten von BMW, Mini und BMW Motorrad in einem dreiteiligen Gebäudekomplex zu einem exklusiven und hochemotionalen Einkaufserlebnis zusammengeführt worden. Das von LTS Licht & Leuchten konzipierte Lichtkonzept fokussiert beispielsweise die eleganten Fahrzeug-Silhouetten, stellt die hochwertigen Lederausstattungen und Karosserie-Innenräume mit ihren Oberflächen- und Gewebestrukturen detailliert und plastisch dar. Im Showroom – auch Fahrstraße genannt – ergeben ein sehr hohes Beleuchtungsniveau und zugleich kühlere Lichtfarben eine tageslichtähnliche Situation: Die Kund:innen sollen sich wie in einer authentischen Straßensituation fühlen.

Der Bikers Corner dagegen weckt mit warmem Licht bei den Auto-Fans sinnliche Emotionen – im Zusammenspiel mit Optik (glänzendes Chrom), Klang (Probezündung der Motorräder) und Geruch (Ledersitze) erleben die Interessenten das Gefühl von Fahrfreiheit und geraten ins Träumen: einfach aufsteigen und abrauschen! Das maßgeschneiderte Beleuchtungskonzept mit energieeffizienten Strahlern und flexiblen Lichtlösungen hebt nicht nur die Markeninhalte und das Produktversprechen von BMW hervor, sondern zahlt zugleich auf Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung ein, die die BMW-Group in den Mittelpunkt ihrer Unternehmensausrichtung gestellt hat. Ein vergleichbares Projekt zur wirkungsvollen Markeninszenierung hat RZB Leuchten in Bamberg mit der Beleuchtung des ebenfalls neuen Mercedes-Autohauses Scholz realisiert.

Faszinierend und emotional

Auch hier spielt das LED-Beleuchtungskonzept eine wichtige Rolle für die neue Mercedes-Benz Markenarchitektur. Individuelle Lichtlösungen heben die Spezifika der verschiedenen Mercedes-Benz Modelle hervor und schaffen an sechs unterschiedlichen Touchpoints Beratungs-, Verkaufs- und Erlebniswelten mit jeweils darauf angepasster Lichtatmosphäre. Dynamische Lichtszenarien sorgen für Faszination und Emotion bei Kundenveranstaltungen und Fahrzeugpräsentationen. In Zeiten knapper und teurer Ressourcen ist Umdenken angesagt, gerade auch im Bereich Automotive.

BMW-Niederlassung in Düsseldorf in der historischen „Hanielgarage“.

BMW-Niederlassung in Düsseldorf in der historischen „Hanielgarage“.
Foto: Bäro

Laut Oktalite geht der allgemeine Trend in der Retail-Lichtplanung eindeutig weg vom An- Aus beim Licht, hin zur differenzierten ökonomischen und nachhaltigen Beleuchtung. In der modernen Lichtinszenierung gilt es, „das Licht genau dorthin zu bringen, wo es gebraucht wird und mit so wenig Energie wie möglich spannende Akzente zu setzen, dem Raum in der Vertikalen Tiefe zu verleihen und die Stars mit punktgenauem Qualitätslicht zur Geltung zu bringen“, so Christof Volmer, Trilux Group Director Marketing.

Im polnischen Świdnica übernahm Trilux/Oktalite die Lichtplanung für Autohaus und Showroom des Centrum TMT Moto Group. Ein Ort der Inspiration und Begegnung für die Liebhaber ikonischer Weltmarken, besonderer Sportwagen und Oldtimer, mit dem sich Rallyefahrer und Inhaber Tomasz Kwiędacz seinen Traum vom exklusiven Autohaus erfüllt hat. Im Unterschied zu vielen hellstrahlenden Glaspalästen im Automotive-Bereich ist dieses Autohaus kein weithin hell erleuchtetes Gebäude, sondern von einem sensiblen und fokussierten Umgang mit Licht im Raum geprägt, das den Wahrnehmungshierarchien folgt. Es geht hier um die persönliche Entdeckungsreise, die Inspiration der autobegeisterten Kundschaft. Cleveres Lichtmanagement unterstützt auch hier das nachhaltige Konzept.

Medium Rectangle Technology 1

Anzeige

Produkt-News