ECE und Otto vernetzen Einkaufswelt | stores+shops

Anzeige
{{{name}}}

Vorgeschlagene Beiträge

Anzeige

ECE und Otto vernetzen die Einkaufswelt
Foto: ECE

ECE und Otto vernetzen Einkaufswelt

Der Onlinehändler Otto und die ECE, ein Projektmanagement-Unternehmen im Bereich Shopping-Center, schaffen eine kanalübergreifende Verbindung zwischen stationärem und Onlinehandel.

Lokale Sortimente von Handelsunternehmen und Markenartikeln sollen nun auch auf otto.de eingebunden werden können. Ziel dieses Connected-Commerce-Konzeptes ist es, den stationären Handel in den ECE-Centern durch zusätzliche Reichweite zu stärken und das Online-Angebot von Otto um lokale Bezugsquellen zu erweitern.

Technisch knüpft das Connected-Commerce-Konzept an die bestehende „Digital Mall“-Technologie der ECE an, mit der Kunden die Warenverfügbarkeit auf den Websites der Center prüfen können. In der ersten Ausbaustufe können Kunden auf otto.de online einsehen, ob ein Artikel in einem nahegelegenen Store vorrätig ist. Die neuen Services stehen zunächst für die Filialnetze von Händlern zur Verfügung, die Shops in einem der rund 90 ECE-Center in Deutschland betreiben. Angebunden werden sollen jedoch Filialen sowohl innerhalb als auch außerhalb der ECE Shopping-Center. Zudem ist das Connected-Commerce-Konzept perspektivisch auch für die Anbindung weiterer Online-Plattformen offen.

Geplant sind außerdem eine Reservierungsfunktion für stationär verfügbare Artikel sowie die Möglichkeit, lokal verfügbare Produkte online über otto.de zu bezahlen („Click&Collect“). Zudem soll künftig eine taggleiche Lieferung aus dem Center an eine Wunschadresse im Umkreis möglich sein. Die Center fungieren dabei als lokale Warenlager und Auslieferungs-HUBs.

Medium Rectangle Technology 2

Anzeige